„Wie auf einer Rennstrecke“

Ärger über Raserei auf B448

+

Waldhof - Der Arbeitskreis Waldhof ist verärgert über Motorradlärm, der von der Bundesstraße 448 deutlich zu hören sei. „An manchen Tagen heulen die Motoren der Motorräder und Rennwagen auf, als wäre die B448 eine Rennstrecke“, so Sprecher Peter Heckt.

Auf dem Streckenabschnitt Bieberer Berg bis Obertshausen würden die Fahrer sich oft Wettrennen liefern. In den Mittags- und Abendstunden an bestimmten Tagen röhre es richtig, die Motoren heulten auf, die Anwohner Waldhofs würden gestört und manchmal aus dem Schlaf gerissen. Der Arbeitskreis bemühe sich, eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 100 Stundenkilometer zu erreichen. Abgesehen davon, dass die Raser schwer zu fassen seien, gebe es keine rechte Handhabe dazu.

Wie Stadtrat Felix Schwenke dem Arbeitskreis in einem Schreiben mitteilt, habe eine rechtliche Prüfung ergeben, dass auf diesem Streckenabschnitt eine Geschwindigkeitsbegrenzung nicht möglich sei. Gesetzliche Bestimmungen, die „freie Fahrt“ offenbar für wichtiger hielten als die Lärmminderung, ließen es nicht zu. „Sicher gab es bisher wenige Unfälle auf der Strecke. Aber muss man unbedingt darauf warten, bis weitere passieren?“, fragt Heckt. Der Arbeitskreis hofft, dass wenigstens die Wettrennen dort durch Kontrollen unterbunden werden und künftig eine Geschwindigkeitsbeschränkung möglich ist.

vs

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare