Für Aktion in Offenbach werden Firmen gesucht

Schüler dürfen den Boss spielen

+
Bild vom Aktionstag 2013: Die Maintalerin Eeleni Koussidou und der Hanauer Burak Taspinar durften im Rahmen des Projekttags „Schüler als Bosse“ Polizei-Vizepräsidentin Anja Wetz „vertreten“.

Offenbach - Am 5. Juni ist es wieder soweit: Schülerinnen und Schüler aus Stadt und Kreis Offenbach dürfen einen Tag lang Chef sein. Die Wirtschaftsjunioren Offenbach e.V. organisieren den Aktionstag „Schüler als Bosse“.

Mehr als 100 Schüler wurden bereits von ihren Lehrern nominiert. Dringend gesucht werden noch Unternehmen, die sich an dem Projekt beteiligen. „Die große Zahl der interessierten Schüler hat uns positiv überrascht“, sagte Projektleiterin Angela Weber. „Deshalb suchen wir nun händeringend Unternehmer und Führungskräfte, die dem Nachwuchs eine Chance geben.“ Einen Tag lang dürfen die jungen Nachwuchsführungskräfte Abteilungsbesprechungen, Kundentermine und den Alltag im Büro live in der ersten Reihe erleben. Unternehmen und Institutionen, aber auch Ärzte und Juristen der Region sollen Schülern so frühzeitig praktische Einblicke in den Berufsalltag ermöglichen.

Lesen Sie dazu auch:

Auf dem Sessel der Chefin

„Mit dem Projekt bestärken wir die Schüler in ihren Berufswünschen“, erläuterte Weber. „Zudem sind sie nach einem solchen Tag hochmotiviert, die Schule zu einem erfolgreichen Ende zu bringen.“ Sven Franzen, Präsident der Offenbacher Wirtschaftsjunioren, ergänzte: „Auch für die Unternehmen ist der Projekttag lohnenswert. Vielleicht ist der ‚Schülerboss‘ von heute der Praktikant, der Auszubildende oder sogar der Mitarbeiter von morgen.“ Unternehmer leisten so einen wichtigen Beitrag für eine qualifizierte Berufsentscheidung der Jugendlichen vor Ort. Die Anmeldung für Unternehmen ist bis zum 30. April möglich. Für Informationen ist Projektleiterin Angela Weber unter weber@wj-offenbach.de oder 06103/4690445 erreichbar.

(ku)

Kommentare