Albert-Schweitzer-Schule hat jetzt italienische Partner

Die eigene Welt lernt besser verstehen, wer auch Einblicke in andere Welten gewinnt. In diesem Sinne wird an der Albert-Schweitzer-Schule stets die Begegnung der Schüler mit Jugendlichen anderer Länder gefördert.

Folglich stimmten die Offenbacher gerne zu, als die Anfrage aus Italien kam: Die Liceo Statale Giovanni Pascoli in Florenz ist neue Partnerschule, der Kontakt kam über das Goethe-Institut Rom zustande. Dass Stadtrat Paul Gerhard Weiß nun 21 Schüler aus Florenz im Rathaus begrüßen konnte, ist vor allem der Bereitschaft vieler ASS-Elftklässer zu verdanken, die etwa gleichaltrigen Gäste aus Italien bei sich aufzunehmen. Eine knappe Woche verbrachten die Jugendlichen gemeinsam in Offenbach. „Da es an der ASS Kunst-Leistungskurse gibt, ist für uns ein Schüleraustausch mit Florenz auch kulturell von unschätzbarem Wert“, schreibt die Schule. Auch die Einführung des Fachs Italienisch sei geplant. Foto: Georg.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare