An Albert-Schweitzer-Schule

Greifbarer Unterricht mit Lego-Robotern

Offenbach - Der etwas andere Unterricht:16 Achtklässler der Albert-Schweitzer-Schule in Offenbach bringen bei einem Workshop aus dutzenden Bauteilen konstruierte Kleinroboter zum Laufen.

Ungewöhnlicher Unterricht an der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) in Offenbach: Jeden Donnerstag treffen sich 16 Achtklässler mit ihren zwei Lehrerinnen, um aus dutzenden Bauteilen eigene Kleinroboter zum Laufen zu bringen. Unter Anleitung der Informatik-Lehrerinnen Eva Segeritz und Lea Wendisch sollen die Schülern ihre Technikbegeisterung in ergebnisorientiertes Teamwork umzumünzen.

Ziel ist es, die 13 und 14 Jahre alten Schüler für technische Berufsbilder zu begeistern, ihnen so den Übergang zur Hochschule zu erleichtern, aber auch ihre individuellen Kompetenzen frühzeitig und konsequent zu fördern. „Der Unterricht mit den Robotern kommt super bei den Kindern an“, sagt Wendisch.  

Am Computer werden die Programme zur Steuerung der Miniroboter geschrieben und überwacht, danach müssen die Legosteinchen zum fertigen Roboter zusammengebaut werden. „Mir macht es viel Spaß, es ist spannend und abwechslungsreich“, beschreibt der 14-jährige Karim seine Eindrücke. Klassenkamerad Till (14) pflichtet kopfnickend bei: „Solche technischen Herausforderungen sind auch mein Ding.“

Albert-Schweitzer-Schule feiert Abitur

Albert-Schweitzer-Schule feiert Abitur

dani

Rubriklistenbild: © Archiv: Richter

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare