Bürgerbeteiligung bei Aktion „Aktive Innenstadt“ wird ausgeweitet.

Alle können mitmachen

Offenbach - (tk) Zunächst war es eine recht interne Veranstaltung für Verwalter und Funktionsträger. Dann wurde die Lokale Agenda 21 doch stärker in den inneren Zirkel eingelassen, als ursprünglich vorgesehen war. Das reichte manchen aber immer noch nicht: „Bürger stärker beteiligen!“, forderten unter anderem CDU und FDP im Hinblick auf die Aktion „Aktive Innenstadt Offenbach“.

Das Ansinnen fand Gehör, und so ergeht aus dem Rathaus ein Aufruf an die Offenbacher: „Werden Sie aktiv für eine lebenswerte Innenstadt!“ Sie sollen mitbestimmen, wofür Offenbach in den nächsten Jahren Fördergelder in Höhe von 12,5 Millionen Euro verwendet.

Die Lenkungsgruppe, bestehend aus Vertretern der Verwaltung und der Wirtschaft, hat einen Katalog von Angeboten beschlossen, um die Bürgerbeteiligung zu verstärken. „Es ist ausdrücklich erwünscht, dass Bürgerinnen und Bürger Einfluss auf die Planungen nehmen“, sagt Oberbürgermeister Horst Schneider.

Nachdem Offenbach in das Landes-Förderprogramm „Aktive Kernbereiche“ aufgenommen wurde, begann der Prozess offiziell mit einer Bürgerversammlung am 28. April. Ergebnis: Interessierte sollen mehr Möglichkeiten zur Mitwirkung erhalten. Unter anderem wird es eine weitere Bürgerversammlung am Montag, 6. Juli, geben. Deren Teilnehmer sollen bestimmen, welche der bis dahin gesammelten Projektvorschläge vorrangig verfolgt werden sollen.

Im „Forum Aktive Innenstadt“, dem Planungsgremium, diskutieren rund 50 Repräsentanten aus Verwaltung und Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft momentan, welche Ecken der Innenstadt planerisch besonders ins Visier zu nehmen sind.

Auch auf diese Frage können die Offenbacher Einfluss nehmen und haben es auch bereits getan. Im Internetportal der Stadt gibt es nun die Möglichkeit, sich am Diskussionsprozess zu beteiligen. An die Adresse aktive-innenstadt@offenbach.de können Bürger ihre Anregungen richten. Dort finden sie auch eine Liste von Mitgliedern, die als Ansprechpartner fungieren. Die Beiträge werden in einem Forum öffentlich dokumentiert. Während der Offenbacher Woche besteht im Zelt des Amts für Stadtplanung und Baumanagement auf dem Hugenottenplatz zudem die Möglichkeit, sich zu informieren und eigene Ideen vorzutragen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare