Vitamin C wie Chor

Singen macht gesund und glücklich

+
Das Deutsche Chorfest verwandelte den Frankfurter Römerberg vergangenes Jahr in eine große Chor-Bühne.

Offenbach - Vitamine sind lebenswichtig. Das soll auch für das „Vitamin Chor“ gelten, das im Mittelpunkt der Aktion „Gesund durch Singen“ des Sängerkreises Offenbach steht. Von Carsten Müller

Die Dosierungsempfehlung: Man nehme es wöchentlich zu sich, am besten für mehrere Stunden – und das möglichst in jedem Lebensalter.

51 der im Sängerkreis zusammengeschlossenen Vereine mit weit über 100 aktiven Chorgruppen verabreichen das gesundheitsfördernde Vitamin bei ihren regelmäßigen Chorproben und werben nun in einer gemeinsamen Aktion überall dort für ihr Hobby, wo Gesundheit groß geschrieben wird. Auf 40.000 Handzetteln und 2.000 Plakaten weisen sie in Arztpraxen, Apotheken, Gesundheitscentern und öffentlichen Gebäuden der Region auf die konzertierte Aktion mit Sängerkreis, DAK-Krankenkasse und niedergelassenen Ärzten hin. Unterstützung erhalten sie dabei von der Sparkasse Langen-Seligenstadt sowie unserer Mediengruppe

Singen macht glücklich

Krankenkasse, Gesangvereine Ärzte und der Sängerkreis ziehen bei der Aktion „Gesund durch Singen“ an einem Strang.

Die Schirmherrschaft hat der Landrat des Kreises Offenbach, Oliver Quilling, übernommen. Und in Stephan Sahm, Chefarzt im Ketteler Krankenhaus Offenbach, hat man einen prominenten Unterstützer gefunden, der die positive Wirkung aus fachlicher Sicht auf den Punkt bringt: „Singen hält fit, fördert die Intelligenz und macht glücklich.“

Singen macht das Leben schöner – für jede Generation. Es fördert die Gemeinschaft und den sozialen Zusammenhalt. Und dass es neben dem Plus an Lebensqualität auch gesundheitsfördernd ist, untermauern viele Studien. Beispielsweise wird beim Singen mehr Sauerstoff eingeatmet, dadurch fühlt man sich frischer, kommt schneller zur Ruhe. Stresshormone werden abgebaut, das Immunsystem angeregt.

Gemeinschaft im Chor erleben

Kindern und Jugendlichen verspricht das gemeinsame Singen im Chor nicht nur eine bessere Sprachentwicklung, erhöhte Leistungsbereitschaft und Konzentrationsfähigkeit. Das Gemeinschaftserlebnis im Chor vermittelt einen Zuwachs an sozialer Kompetenz und leistet einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung.

Für im Beruf stehende oder im familiären Alltag geforderte Erwachsene bietet die wöchentliche Chorprobe psychische Wellness, weil man einfach mal „abschalten“ kann und seine positiven Lebenskräfte stärkt. So wird Stress abgebaut und Haltungsschäden vorgebeugt. Heilsamen Einfluss hat der Gesang insbesondere auf Menschen, die oft unter Heiserkeit leiden.

Singen schult das Gedächtnis

Und schließlich leistet der Chorgesang einen wichtigen Beitrag zur Gedächtnisschulung und zur Kräftigung der Stimmmuskulatur für Senioren, die im Verein zudem einen geselligen Treffpunkt finden, der Vereinsamung entgegenwirkt. Singen im Verein bedeutet zudem aktiv bleiben auch im hohen Alter – und nicht zuletzt generationenübergreifend gemeinsam Freude zu empfinden.

Singen im Verein ist billiger als der Besuch im Fitnessstudio. Wer jetzt an Liederkränzchen oder Männerrunden denkt, die Volkslieder intonieren, liegt falsch, das hat schon das quirlige Deutsche Chorfest 2012 in Frankfurt gezeigt. Zwar gibt es traditionsbewusste Chöre, in der Regel haben sich die Vereine aber längst moderner Literatur geöffnet. Gospel, Jazz und Pop werden in gemischten Chören und Ensembles groß geschrieben.

Kommentare