Schläge statt Hilfe

Fußgänger angefahren, bedroht und dann geflüchtet

+

Offenbach - Das summiert sich: Unfallflucht, Körperverletzung. Zudem stellten die Beamten am Donnerstag den Führerschein des Fahranfängers sicher. Die Ordnungshüter wurden gegen 19.15 Uhr in die Fußgängerzone Große Marktstraße gerufen.

Dort wurde ein 67-jähriger Offenbacher gerade im Rettungswagen untersucht. Er gab an, dass er einem silberfarbenen Geländewagen eigentlich Platz machen wollte; dennoch habe ihn das Auto erfasst. Doch statt sich nach den Unfallfolgen zu erkundigen, seien die beiden Insassen ausgestiegen und hätten ihn auch noch Schläge angedroht.

Der Beifahrer habe den Fahrer allerdings beruhigen können, beide seien weggefahren. Mehrere Zeugen des Geschehens gaben der Polizei gegenüber an, dass der Wagen vor dem Unfall deutlich zu schnell gefahren sei. Anhand der detaillierten Angaben der Passanten konnte die Polizei den mutmaßlichen Unfallverursacher kurz darauf ermitteln. Es handelt sich bei ihm um einen 19-jährigen Kelsterbacher, den ein Strafverfahren wegen Unfallflucht und Körperverletzung erwartet.

op

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion