Schwere Verletzungen an der Hand, Knalltrauma und Schock

Nach Angriff mit Silvesterrakete hofft 15-Jähriger, Täter zu finden

+
Fabian Walendie drei Wochen später mit Mutter Natascha. 

Offenbach – Den Neujahrstag 2018 wird Fabian Walendie wohl nie vergessen: Am Nachmittag ist der Neuntklässler am Spielplatz Blücherstraße unterwegs, als Unbekannte eine sogenannte Doppelschlag-Rakete auf ihn abfeuern. Er erleidet schwere Verbrennungen an den Händen, einen Hörsturz und ein schweres Knalltrauma. Von Oliver Haas

Der damals noch 14-Jährige ist mit seinem 13-jährigen Freund und seinem jüngeren Bruder gegen 16.45 Uhr am Spielplatz Blücherstraße unterwegs. Als er das Geräusch einer gezündeten Silvesterrakete hört, das immer näher kommt, dreht sich Fabian um, sieht die Rakete auf sich zukommen, reißt die Arme hoch. Der Raketenkopf explodiert, die Flamme frisst sich in die Haut seiner Hände - schwere Verbrennungen dritten und vierten Grades an beiden Händen, Hörsturz und ein schweres Knalltrauma sind die Folge. Sein Freund wird am Ohr verletzt, dem jüngeren Bruder passiert nichts. Die Täter entkommen unerkannt, die Polizei bittet um Hinweise. Extratipp.com berichtet ausführlich darüber.

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion