Ansturm auf die goldenen Ostereier

+
Neben einigen tausenden Naschereien hatten die Radiomacher auch mit Goldbarren gefüllte Ostereier versteckt, die nun im Tresor lagern.

Offenbach - Wenn Ostereier im Wert von 10 000 Euro versteckt sind, dann warten nicht nur Kinder darauf, dass es endlich los geht. Eingeladen zur verlockenden Ostereiersuche in den Leonhard-Eißnert-Park hatte der Radiosender „Main FM“. Von Isabel Winkler

Schon vor dem Startschuss um elf Uhr hatte sich der Park nahe des Kickers-Stadions mit rund 500 Ungeduldigen gefüllt. Das rot-weiße Band am Start war zum Zerreißen gespannt. Doch abwarten, bis die Moderatoren die goldene Ostereiersuche offiziell eröffneten und mit der Schere zur Tat schritten, konnten die großen und kleinen Osterfans nicht.

Um Punkt elf Uhr stürmte die Masse auf das rund ein Hektar große Areal. Die Menschenmenge teilte sich und los ging es ins Gehölz und Geäst. Hatten doch die Moderatoren angekündigt, dass die begehrten Eier nicht nur am Boden versteckt seien. Besonders Eltern waren nicht allein mit dem Suchen der Eier beschäftigt - auch das eine oder andere Kind wollte wieder eingesammelt werden. Verloren ging am Ende jedoch niemand. Und was wäre ein Familienausflug ohne das obligatorische „Der kleine Nils möchte aus dem Kinderparadies abgeholt werden“,scherzten die Moderatoren.

Freuen sich über ein goldenes Ei: Annalena Schaaf und Marleen Wassmann, beide aus Offenbach, sind um einen zehn Gramm schweren Goldbarren reicher.

Laut raschelte links und rechts im Wald das Laub. Leer ging niemand aus. 50 000 Schokoladennaschereien, gekochte Eier und grüne Plastikeier, die einen Gutschein für den angrenzenden Kletterpark enthielten, wurden versteckt. Aber alle fragten sich natürlich, wo die 16 goldenen Eier versteckt sind, in deren Innerem sich vielleicht der Zettel mit dem Hauptgewinn versteckt.

Katinka Osterod, die Leiterin der Promotion Abteilung von Radio „Main FM“, beobachtete das Treiben mit ihren Kollegen Daniel Pesch, Christian Schulze und Benjamin Berg von der Bühne aus.

Von dort aus berichteten sie live, sorgten für gute Musik und hier konnten die glücklichen Finder schließlich auch ihre Gewinne abholen. Mit den goldenen Eiern kamen sie aufgeregt auf die Bühne und je nach Größe des schimmernden Funds nahmen sie einen Goldbarren im Wert von 250 bis 2500 Euro mit nach Hause. „Wir wollten ein großes Event zu Ostern machen, aber nicht nur Schoko-Eier verstecken“, sagt Katinka Osterod. Und da Gold in der heutigen Zeit viel wert sei, habe sich das Team entschieden, dass es kleine Goldbarren zu gewinnen gibt.„Vielleicht heben die Gewinner ihre Barren ja eine Zeitlang auf und sie werden sogar noch mehr wert“.

Schon nach gut zwanzig Minuten war es soweit. Papa Andreas und Sohn Jan kamen auf die Bühne, um ihren Gewinn abzuholen. Gefunden hatte der Vater das Ei rund zwei Meter in der Höhe, an einem Baum hängend. Und sie hatten richtig viel Glück, bei ihrem goldenen Fund handelte es sich um den Hauptpreis, der nach Tageskurs rund 2500 Euro wert ist.

Vater Andreas verkündete, den Barren nun erst mal in den Safe legen zu wollen. „Ansonsten werden wir jetzt noch ein bisschen Spaß haben und was Essen und Trinken“,sagte er.

Dafür war ebenfalls gesorgt. Von Crêpes bis Fruchtshakes war für jeden was dabei. Und war man des Suchens müde, stand eine Hüpfburg bereit. Auch Eierlaufen, Sackhüpfen und Kinderschminken sorgten für Spaß und rundum gute Laune bei perfektem Wetter. Und wer nicht ganz so wild auf die wertvollen Eier war, der machte es sich mit Picknick-Decken auf der Wiese gemütlich, sonnte sich und naschte sich durch die essbaren Fundsachen. Der Radiosender erwägt eine Wiederholung des Spektakels im nächsten Jahr.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare