„Das Mindeste, was man verlangen kann“

Tugce-Anwalt: Sanel M. soll sich entschuldigen

Offenbach - Der Anwalt der getöteten Tugce Albayrak, Macit Karaahmetoglu, setzt den Schläger unter Druck. Er fordert eine Entschuldigung von Sanel M. 

Die Familie der getöteten Tugce Albayrak erwartet eine förmliche Entschuldigung des mutmaßlichen Täters. Sanel M. solle glaubwürdig zeigen, dass er sich mit der Tat auseinandergesetzt hat und „dass er sich dafür entschuldigt“, sagte der Anwalt der Familie, Macit Karaahmetoglu, dem Sender hr-info. Gegen den 18 Jahre alten Sanel M. wurde inzwischen Anklage wegen Körperverletzung mit Todesfolge erhoben. „Das Mindeste, was man verlangen kann, ist, dass er ein authentisches Schreiben selbst verfasst“, sagte der Anwalt.

Lesen Sie dazu auch:

Staatsanwalt klagt an

Tugce: Sana-Klinikum droht mit Abmahnung

Tugce-Schläger Sanel M. „tut es leid“

Das droht Sanel M.

Sanel M. soll die Studentin Mitte November vor einem Schnellrestaurant in Offenbach niedergeschlagen haben. Tugce schlug mit dem Kopf auf den Boden und fiel ins Koma. Knapp zwei Wochen später wurden die lebenserhaltenden Maschinen abgeschaltet. In einer bewegenden Trauerfeier wurde sie Anfang Dezember in ihrem Heimatort Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis) beigesetzt. Vor der tödlichen Auseinandersetzung auf dem Parkplatz soll Tugce zwei Mädchen in dem Restaurant geholfen haben, als diese von dem 18-Jährigen und seinen Begleitern belästigt worden sein sollen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion