Arbeitsgerichte verschmelzen

Offenbach (mcr) - Umgebaut ist schon, jetzt heißt es für alle Beteiligten, organisatorisch, aber auch räumlich zusammenzurücken: Die bisher eigenständigen Arbeitsgerichte Hanau und Offenbach verschmelzen heute und morgen zu einer Einheit.

Hanauer Personal, Mobiliar und Verfahrensakten ziehen ins Justizzentrum an der Offenbacher Kaiserstraße um.

Was schon vorher klar und deshalb auf den Weg gebracht war, hatte der hessische Landtag Mitte September auch in ein Gesetz gegossen, das die Neuordnung der Gerichtsorganisation festklopft. Das neue Arbeitsgericht Offenbach wird künftig auch weitgehend für den bisherigen Bezirk des Hanauer Arbeitsgerichts zuständig sein. Drei Richter, ein Rechtspfleger und fünf Justizangestellte siedeln ins Justizzentrum über, wo dann neun Richter, vier Rechtspfleger und 19 Angestellte arbeiten werden. Das wurde möglich, indem das Amtsgericht und die hiesige Zweigstelle der Darmstädter Staatsanwaltschaft Raumkapazitäten an das Arbeitsgericht abtraten.

Bis zum Jahresende, heißt es von der Justiz, werde gewährleistet, dass Post ans Arbeitsgericht Hanau auch unter der bisherigen Anschrift eingereicht und bearbeitet werden kann. Ihre Datenbestände wollen die Gerichte zwischen den Jahren zusammenführen. Verzögerungen und vorübergehende Nichterreichbarkeit könne es bis dahin geben.

Rubriklistenbild: © Gerd Altmann/pixelio.de

Kommentare