Auftrags-Inzest: Vertrag wird annulliert

+
Offenbacher Dienstleistungsgesellschaft ESO

Offenbach - (alk) Als Reaktion auf den Bericht wird der Vertrag zwischen der Dienstleistungsgesellschaft ESO und der Firma Lindauer Qualität und Marktforschung (LQM) annulliert.

Mehrheitseigner des vom ESO beauftragten Unternehmens ist Dieter Lindauer, zugleich Prokurist der Stadtwerke Offenbach Holding (SOH). Der wiederum gehört die Mehrheit an der ESO GmbH. SOH-Geschäftsführer Joachim Böger wies gestern die ESO an, den Vertrag mit der LQM aufzuheben. „Der Anfangsverdacht einer Vermengung von privatunternehmerischen und öffentlichen Interessen ist uns Grund genug, einen klaren und unmissverständlichen Strich zu ziehen, um Spekulationen den Boden zu entziehen“, sagte Böger. Gegenüber unserer Zeitung hatten Lindauer und ESO-Chef Peter Walther erklärt, kein anderes Unternehmen könne die geplante Bürgerbefragung in der benötigten Art und Weise erledigen.

ESO-Geschäft mit Privatfirma des Stadtwerke-Prokuristen

Die Dienstleistungsgesellschaft ESO bezahlt der Firma Lindauer Qualität und Marktforschung (LQM) 10 000 Euro dafür, 800 repräsentativ ausgewählte Offenbacher zu befragen, wie zufrieden sie mit Sauberkeit, Entsorgung, Service und Leistung sind. ...weiterlesen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare