Polizei schreitet ein

Ausländerfeindliche Lieder: Streit in Gaststätte eskaliert

Offenbach – Ein Streit in einer Offenbacher Gaststätte an der Kaiserstraße ist am Donnerstagabend eskaliert: Die Polizei musste einschreiten.

Sie nahm vier Männer fest. Nach ersten Erkenntnissen sollen die Verdächtigen gegen 22.20 Uhr zunächst ausländerfeindliche Lieder gesungen haben und dann mit anderen Gästen in Streit geraten sein. In dessen Verlauf wurde eine 27-jährige Frau vermutlich von einem Glas am Kopf getroffen. Die Offenbacherin kam anschließend zur Behandlung in ein Krankenhaus. Außerdem haben die Verdächtigen einem 30-jährigen Gast ins Gesicht geschlagen.

In Gewaltkonflikten richtig verhalten

Unerwünschter Körperkontakt: Die Entscheidung, wie man sich in einer bedrohlichen Situation verhält, muss häufig innerhalb von Sekunden fallen. Foto: Florian Schuh

Freundlich bleiben und die brenzlige Situation souverän verlassen - Betroffene sollten sich keinesfalls auf das Drehbuch des Täters einlassen. Foto: Florian Schuh

Christian Zorn leitet das Anti-Gewalt-Training in Berlin. Bei ihm lernen Interessierte, wie sich brenzlige Situationen entschärfen lassen. Foto: Florian Schuh

Provokatives Rempeln: In seinem Anti-Gewalt-Kurs spielt Christian Zorn ein praktisches Beispiel durch. Foto: Florian Schuh

Was tun in brenzligen Situationen? Ganz wichtig: Den Täter nicht provozieren und Abstand halten. Foto: Florian Schuh

Christian Zorn ist Leiter des Anti-Gewalt-Projekts des Landeskriminalamts Berlin. Foto: Florian Schuh

Die Beschuldigten im Alter von 20, 21, 22 und 25 Jahren wohnen in Offenbach. Sie wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Dem 25-Jährigen wurde Blut abgenommen. Die weitere Bearbeitung der Anzeige wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung sowie der Volksverhetzung erfolgt nun durch die Beamten des Staatsschutzkommissariats. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt - Zweigestelle Offenbach - hat bereits die Ermittlungen übernommen. (chw)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN