Ausstellung „Tape it“ ist verlängert

+

Offenbach - Wegen der vielen positiven Rückmeldungen haben die Verantwortlichen der „Tape it“-Ausstellung beschlossen, ihre Schau in der Heyne-Kunstfabrik, Lilistraße 83d, bis 2. April zu verlängern.

Sieben europäische Klebeband-Künstler und zwei Kollektive aus Berlin zeigen ihre Skulpturen und Bilder heute und am Donnerstag von 18 bis 21 Uhr, sonntags zwischen 14 und 18 Uhr. Die Tape-Kunst entstand in der Street Art Szene der 60er Jahre als Intervention im öffentlichen Raum. Das sofort haftende Material kann jede Fläche schnell okkupieren und umdefinieren. Heute ist die Tape Art als urbane und salonfähige.

Kunst weltweit anerkannt. Die Ausstellung umfasst ein buntes Potpourri zeitgenössischer Tape-Kunst. So lässt die ie spanische Künstlerin Noelia Villena (Foto) aus braunem Paketband dreidimensionale begehbare Wälder wachsen. Kurator Thomas Kypta hatte in den vergangenen zwei Jahren unter anderem auf Reisen das Thema entdeckt und als sehr vielfältige und dynamische neue Kunstform erkannt. Kypta möchte mit der Gruppenausstellung das spannende Genre der Tape Art umfassend beleuchten und ihr vielseitiges Spektrum in der Heyne Kunst Fabrik aufzeigen.

Bilder der „Tape it“-Ausstellung

„Tape it“: Ausstellung in Offenbach

red

Kommentare