Feuerwehr hievt Auto aus dem Main

Wagen rollt in den Main und versinkt
1 von 15
Einsatzkräfte der Feuerwehr spürten das Auto im Main auf und bargen es mithilfe eines Krans. Den Schaden beziffert die Wehr auf rund 5000 Euro.
Wagen rollt in den Main und versinkt
2 von 15
Einsatzkräfte der Feuerwehr spürten das Auto im Main auf und bargen es mithilfe eines Krans. Den Schaden beziffert die Wehr auf rund 5000 Euro.
Wagen rollt in den Main und versinkt
3 von 15
Einsatzkräfte der Feuerwehr spürten das Auto im Main auf und bargen es mithilfe eines Krans. Den Schaden beziffert die Wehr auf rund 5000 Euro.
Wagen rollt in den Main und versinkt
4 von 15
Einsatzkräfte der Feuerwehr spürten das Auto im Main auf und bargen es mithilfe eines Krans. Den Schaden beziffert die Wehr auf rund 5000 Euro.
Wagen rollt in den Main und versinkt
5 von 15
Einsatzkräfte der Feuerwehr spürten das Auto im Main auf und bargen es mithilfe eines Krans. Den Schaden beziffert die Wehr auf rund 5000 Euro.
Wagen rollt in den Main und versinkt
6 von 15
Einsatzkräfte der Feuerwehr spürten das Auto im Main auf und bargen es mithilfe eines Krans. Den Schaden beziffert die Wehr auf rund 5000 Euro.
Wagen rollt in den Main und versinkt
7 von 15
Einsatzkräfte der Feuerwehr spürten das Auto im Main auf und bargen es mithilfe eines Krans. Den Schaden beziffert die Wehr auf rund 5000 Euro.
Wagen rollt in den Main und versinkt
8 von 15
Einsatzkräfte der Feuerwehr spürten das Auto im Main auf und bargen es mithilfe eines Krans. Den Schaden beziffert die Wehr auf rund 5000 Euro.
Wagen rollt in den Main und versinkt
9 von 15
Einsatzkräfte der Feuerwehr spürten das Auto im Main auf und bargen es mithilfe eines Krans. Den Schaden beziffert die Wehr auf rund 5000 Euro.

Aus noch unbekannten Gründen ist heute Vormittag ein herrenloser Wagen auf der Offenbacher Seite des Mains ins Wasser gerollt. Der 44-jährige Fahrer wollte die Rumpenheimer Fähre nutzen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion