Offenbacher Polizei zufrieden

Bei Autokorso: „Die Fans haben sich benommen“

Offenbach - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gewinnt, es folgt der übliche Reflex. Überall in der Region sind die Menschen mit ihren Autos auf der Straße. Die Polizei zeigt sich mit dem WM-Auftakt zufrieden. Und das nicht nur aus sportlicher Sicht.

Auf den deutlichen 4:0-Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft folgte gestern Abend schon nach dem ersten Gruppenspiel der Weltmeisterschaft der übliche Reflex: Die deutschen Straßen waren voll mit Autos. Überall hupten freudentrunkene Fans, hielten Fahnen aus ihren Autos und strahlten über das ganze Gesicht - so auch in Offenbach und der Region.

Etwa 400 Autos in Neu-Isenburg, 150 in Dietzenbach, 80 in Mainhausen - so lauten die Angaben der hiesigen Polizei. Für Offenbach konnten die Beamten keine genauen Angaben machen, es dürfte sich aber um die größte Zahl im Kreis handeln. „Alles war gut, die Fans haben sich benommen“, zog Polizeisprecher Rudi Neu heute Morgen eine erste Bilanz. „Auf den Straßen war zwar ordentlich etwas los gewesen, wirklich eingreifen mussten wir aber nicht“, meinte Neu. Einzig in Langen hat ein 32-Jähriger ein bisschen zu viel Gas gegeben. Im Lutherplatzkreisel wäre er deshalb fast mit feiernden Fußgängern zusammengerauscht - passiert ist glücklicherweise aber nichts Schlimmes.

Damit dies auch in den kommenden Wochen so bleibt, appellierte der Polizist noch einmal an die Vernunft der Menschen. Auch nach WM-Spiele seien die üblichen Verkehrsregeln zu beachten. „Nicht aus dem Auto raushängen, der Fahrer muss sich an die Grenzwerte für Alkohol halten“, zählte Neu auf. Das nächste Spiel der deutschen Mannschaft ist für kommenden Samstag, 21. Juni, um 21 Uhr gegen Ghana angesetzt.

dani

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Mehr zum Thema

Kommentare