Bagger zermahlen TSG-Halle

+
Aus und vorbei: Die TSG-Sporthalle ist zur geschichtlichen Notiz zermahlen.

Offenbach (mk) - Abschied von einer alten Liebe, ihrer Jahnsporthalle, nahmen 50 Handballer der TSG Bürgel. Sie erinnerten an sportliche Erfolge und gesellschaftliche Ereignisse. Es war eine Liebe, die am 14. Oktober 1972 mit einem Gala-Abend und einer Leistungs-Schau offiziell besiegelt wurde.

Davon zeugen nicht einmal mehr Mauern und Stahlträger. Inzwischen haben Bagger das Bauwerk säuberlich zerlegt und den Boden bereitet für Wohnungsbau im Schatten des leer stehenden Vereinsheims. Auf dem städtischen Grund (ehemalige Sporthalle und Fußballplatz) entstehen 56 Häuser. Im ersten Bauabschnitt errichtet die Werner Wohnbau GmbH sechs Häuser mit 136 m² Wohnfläche und sieben Häuser mit 143 m² Wohnfläche inklusive Dachterrasse.

Eher zurückhaltend in der Bewertung ist die CDU-Fraktion, die eine Anfrage an den Magistrat gestellt hat: „Da der Baugrund durch die Geschichte des Ortes als äußerst schwierig einzuschätzen ist“, wollen die Unionschristen vermeiden, dass dieses Projekt zum „finanziellen Fiasko für die späteren Bewohner ausartet“.

Kommentare