Die Bahn als Nachbar

In Offenbach haben die Arbeiten für 191 Wohnungen begonnen - mit einem kleinen Haken

Schöne Zukunft: Bis Ende 2021 soll der Wohnkomplex samt Tiefgarage in der Feldstraße entstehen. Die Fahrspur in westlicher Richtung dürfte aber der künstlerischen Fantasie des Grafikers entsprungen sein.
+
Schöne Zukunft: Bis Ende 2021 soll der Wohnkomplex samt Tiefgarage in der Feldstraße entstehen. Die Fahrspur in westlicher Richtung dürfte aber der künstlerischen Fantasie des Grafikers entsprungen sein.

Schöne Zukunft: Bis Ende 2021 soll der Wohnkomplex samt Tiefgarage in der Feldstraße entstehen. Mit der Bahn als Nachbar.

Offenbach – „Wo kann ich mich für eine Wohnung bewerben?“ Der junge Mann schaut sich den Aushang am Bauzaun in der Feldstraße nahe des Kiosks genau an. In bunten Bildern wird da gezeigt, was einmal auf dem Areal Feldstraße 110-120 entstehen soll: Ein großer Wohnkomplex mit 191 Wohnungen.

Seit Anfang der Woche sind die Bauarbeiten in der Feldstraße in vollem Gange: Leser meldeten, dass Lastwagen, die Erde wegtransportieren, die Straße versperren würden. Vor Ort zeigte sich, dass zwar sechs Lastwagen zu beiden Seiten in der Straße parkten, der Verkehr jedoch nicht sonderlich beeinträchtigt war. „Nur bei der Ein- oder Ausfahrt kommt es kurz mal zu Behinderungen, wenn die Wagen rangieren müssen“, sagt ein Bauarbeiter, ansonsten werde darauf geachtet, dass der Verkehr fließen kann. Das betont auch die Frankfurter Mainterra Immobiliengesellschaft, die das Grundstück von der Deutschen Bahn erworben hat und dort das Wohnprojekt plant.

Noch laufen die Vorbereitungsarbeiten: Der Bahndamm wird fast zur Hälfte in dem Abschnitt zwischen Kiosk und der Kurve an der Flutstraße abgetragen. Um Erde, Gestrüpp und den Dreck, der sich über Jahrzehnte auf dem Gelände angesammelt hat, zu beseitigen, wurde eigens ein parallel zur Feldstraße verlaufender Wirtschaftsweg für die Laster angelegt.

Im April soll dann die Bodenplatte für die Tiefgarage verlegt werden, sagt Jan Görtz, Geschäftsführer von Mainterra. „Bis Ende 2021 soll der ganze Komplex bezugsfertig sein.“

Offenbach: Neubauten mit Bahn als Nachbarn

Triste Gegenwart: Noch schaut es so aus.

Sorge, dass die direkte Nachbarschaft zur Bahnstrecke das Vorhaben aus Mietersicht unattraktiv werden ließ, hat Görtz nicht. „Das ist bestimmt unser siebtes oder achtes Projekt, bei dem wir in Nachbarschaft zur Bahnstrecke bauen“, sagt er. In Frankfurt hat die Mainterra bereits mehrere Wohnkomplexe in der Nähe zu Bahnstrecken, etwa nahe des Südbahnhofs errichtet. Außerdem, gibt Görtz zu bedenken, würden in Richtung Bahn nur die Treppenhäuser, Küche und Bäder liegen, die Wohnräume selbst werden zur Feldstraße hin ausgerichtet.

Im vergangenen Jahr hatte ein anderes Unternehmen bereits im westlichen Teil der Feldstraße ein rund 115 Meter langes Mehrfamilienhaus errichtet. Auch der junge Offenbacher, der sich am Bauzaun über das Projekt informiert, sieht in der Nähe zur Bahn kein Problem. „Ich wohne ja schon nahe der Bahnstrecke, so schlimm ist das nicht. Und außerdem gibt es ja schallisolierende Verglasung.“ Dass nun in der Feldstraße gleich 191 Wohnungen gebaut werden, freut ihn. „Wir brauchen in Offenbach mehr Wohnungen“, sagt er.

Offenbach: Neue Wohnungen entstehen

Von den 191 Wohneinheiten werden 30 Prozent als „geförderter Wohnraum“ ausgewiesen, betont Görtz. Etwas über 20 Meter betrage der Abstand zwischen Wohnkomplex und Bahn, dort soll eine parkähnliche Anlage für die Bewohner errichtet werden. „Außerdem gibt es Überlegungen der Stadt, dort einen Radweg anzulegen.“

Nur auf das Auto dürfen die künftigen Mieter aber nicht setzen: In der Tiefgarage sind 107 Stellplätze vorgesehen, der Parkdruck in dem Gebiet dürfte sich also erhöhen.

Interessenten für eine der Wohnungen müssen sich aber noch etwas gedulden, die Vermarktung wird erst Mitte kommenden Jahres beginnen.

Die Freien Wähler sprechen sich nun offiziell gegen den Bau von bis zu 600 Wohnungen in Waldhof-West (Offenbach) aus. Der Sinneswandel sorgt beim Koalitionspartner für Irritation.

VON FRANK SOMMER

Ein Report zu Immobilien zeigt Verblüffendes: Nirgends in Deutschland sind die Mieten im ersten Halbjahr 2020 so gestiegen wie in Offenbach.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare