Mutmaßliche Betrüger festgenommen

Falsche Polizisten zocken Ausländer ab

Frankfurt/Offenbach - Sie sollen sich als Zivilpolizisten ausgegeben und bei vorgetäuschten Kontrollen potenziellen Autokäufern aus dem Ausland Geld abgenommen haben: Drei mutmaßliche Mitglieder einer aus Offenbach gesteuerten Bande sind nach einer Tat in Essen gefasst worden.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft heute mitteilten, sind die mutmaßlichen Betrüger in Untersuchungshaft gekommen. Zur Bande sollen neben den drei Männern im Alter von 33 bis 55 Jahren noch weitere Mitglieder gehört haben. Ihnen werden bislang vier Taten und ein Versuch in Frankfurt, Hamburg und Essen in den vergangenen zweieinhalb Monaten zur Last gelegt. Der Schaden beträgt knapp 48.000 Euro.

Ausländische Kaufinteressenten kontrolliert

Nach Darstellung der Ermittler fuhren die Täter immer frühmorgens in Gewerbegebiete, wählten bei Autohändlern unter ausländischen Kaufinteressenten ein geeignetes Opfer aus und täuschten eine Kontrolle vor. Die Opfer rückten auf Nachfrage Pässe und Geld heraus. Unter dem Vorwand, das Geld auf Fälschungsmerkmale hin untersuchen zu wollen, nahmen die Täter es mit ins Auto, gaben Gas und waren weg. Nach der jüngsten Tat vom Freitag in Essen klickten auf der Autobahn die Handschellen für die drei Verdächtigen, in deren Auto ein Großteil der jüngsten Beute entdeckt wurde.

dpa

Rubriklistenbild: © AP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare