Zwischen Offenbach und Heusenstamm

Illegal Bauschutt im Stadtwald abgeladen

+
35 Kubikmeter illegal Bauschutt wurde im Wald zwischen Heusenstamm und Offenbach abgeladen.

Offenbach/Heusenstamm - Einen Hinweis auf 35 Kubikmeter Bauschutt im Wald zwischen Heusenstamm und Offenbach hat das Ordnungsamt erhalten. Nun bittet das Amt dringend um Hinweise.

Am vergangenen Mittwoch ist beim Ordnungsamt der Stadt Offenbach eine Meldung über Bauschutt im Stadtwald eingegangen. Zwischen Offenbach und Heusenstamm, auf der Langschneise, die parallel zur Waldstraße verläuft, fanden die Beamten 35 Kubikmeter Gehwegplatten und Erdaushub. Sie erstreckten sich über eine Fläche von 15 x 3 Meter. Der Schutt besteht größtenteils aus Betonplatten, die häufig für Hofeinfahrten oder Terrassen verwendet werden. Das Material reicht für eine Fläche von etwa 100 Quadratmetern.

Lesen Sie dazu auch:

Illegale Müllentsorgung im Wald

Bislang gibt es noch keine konkreten Hinweise auf die Verursacher. „Aufgrund der Menge gehen wir davon aus, dass es sich um gewerbliche Täter handelt, die vermutlich aus Kostengründen den Schutt einfach in den Wald gekippt haben“, sagte Christian Broos vom Offenbacher Ordnungsamt. Das Amt vermutet, dass die Täter mit einem Lkw vorgefahren sind. „Vermutlich stammt das Material aus Offenbach oder näherer Umgebung wie Heusenstamm oder Neu-Isenburg. Jeder noch so kleine Hinweis könnte der fehlende Baustein sein, um die Täter ausfindig zu machen“, meint Broos und bittet deshalb unter 069/8065-4747 um Hinweise. Auch Offenbachs Ordnungsdezernent Dr. Felix Schwenke ärgert sich über den Umweltfrevel: „Es kann nicht sein, dass hier Bauschutt illegal im Wald entsorgt wird, um Entsorgungskosten einzusparen.“

Rhein-Main: Hier liegt der Müll am Straßenrand

dani

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion