Ein Beirat als Türöffner

Offenbach (mad) ‐ Seit ihrer Zertifizierung zur Club of Rome-Schule im November 2009 arbeitet die Leibnizschule verstärkt daran, ihre Schulprojekte mit außerschulischen Partnern zu vernetzen.

Unterstützt wird sie dabei von einem extra dafür ins Leben gerufenen Beirat, dessen Mitglieder sich aus Institutionen, Verbänden und Gruppen aus dem gesellschaftlichen Umfeld der Schule rekrutieren. Durch den Beirat als Türöffner zu wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Akteuren soll ein größtmöglicher Praxisbezug für die Schüler gewährleistet werden.

Konkret geht es etwa den Vertretern von IHK und Kreishandwerkerschaft im Beirat um Vorträge von Unternehmen im Fach Politik und Wirtschaft, die Vor- und Nachbereitung von Praktikumsphasen, eine realitätsnahe Berufswahlvorbereitung oder auch das frühzeitige Kennenlernen potenzieller Nachwuchskräfte.

Thema Wahlfach „Club of Rome“

Anfang der Woche kam der Beirat nun zu seiner ersten Sitzung zusammen, wobei an dem Abend außergewöhnliche Projekte vorgestellt wurden: So die Ganztagsklasse als ein umfangreiches, zeit- und personalintensives Vorhaben, das in dieser Form einmalig in Offenbach ist, sowie das Projekt „Plant for the Planet“, bei dem sich die beteiligten Schüler in besonderem Maße für ihre Umwelt engagieren und aktiv an der Klimaverbesserung mitarbeiten. Für eine von Kindern ins Leben gerufene weltweite Baumpflanzaktion wird Geld gesammelt und die passenden lokalen Pflanzorte gesucht.

Außerdem waren bei der Sitzung das fächerübergreifende Wahlfach „Club of Rome“ und eine Klimakonferenz 2011 Thema. Die Klimakonferenz organisieren die Leibnizschüler zusammen mit dem städtischen Umweltamt für alle Schüler Offenbachs. Hier werden noch Fachkräfte gesucht, die dabei einen jeweils fachspezifischen Beitrag leisten wollen.

Schutz sozialer Daten im Internet

Nach einem regen Austausch zu den vorgestellten Aktivitäten fanden sich auch gleich konkrete Ansatzpunkte und Projektpartnerschaften. So mit der EVO und dem Deutschen Wetterdienst zum Wahlfach und der geplanten Klimakonferenz in diesem Jahr. Darüber hinaus entstanden neue Ideen wie etwa der Schutz sozialer Daten im Internet als gemeinsames Projekt von Schülervertretung und Wirtschaftsjunioren Offenbach.

Für Schulleiter Christoph Dombrowski war der Abend ohne Zweifel ein Erfolg: „Mit den diversen Vorhaben sind wir der Vernetzung unserer Schule mit wichtigen Partnern unserer Region zur Entwicklung eines ganzheitlichen Horizonts unserer Schülerinnen und Schüler im Sinne des globalen Denkens und lokalen Handels einen großen Schritt näher gekommen“, resümierte der Schulleiter.

Rubriklistenbild: © Georg

Kommentare