Berg-Panorama zeugt vom Baufortschritt

+
Der Stand der Dinge im Stadion-Neubau.

Offenbach (mk) - Morgens erreichen Tieflader mit Elementen für die Gegentribüne die Baustelle des Sparda-Bank-Hessen-Stadions. Auf dem Standort der ehemaligen Waldemar-Klein-Tribüne stehen die ersten Stützen (rechts), mittlerweile sind einige Ränge montiert.

Nur wenige Stunden brauchen die Spezialisten der Bremer AG, um die Pfeiler aufzustellen. Währenddessen ist die Bestuhlung der Westtribüne nahezu abgeschlossen. Auch auf der Haupttribüne montieren Arbeiter bereits die roten Schalensitze. Auch der Innenausbau der Haupttribüne geht voran - offenbar akribisch beobachtet, etwa von Leser Siegfried: Nachdem es mehrmals geregnet hat, sei deutlich zu sehen, dass die Außenwand der Haupttribüne unter den Fenstern den Regen „aufgesaugt“ hat.

Das werde zu dauerhaften Problemen führen. Eine Sorge, die Stadiongesellschaft Bieberer Berg und Bremer AG nicht teilen. Zum jetzigen Zeitpunkt sei das absolut „unbedenklich“ und ein „normaler Rohbauzustand“. Zudem sei die Fassade keineswegs fertig. Sie werde noch gedämmt, hinterlüftet und verklinkert.

Kommentare