Hiebe statt Beute

Bewaffnete Räuber scheitern an Gastwirt

+

Offenbach - Zwei bisher unbekannte Männer haben gestern Abend versucht eine Gaststätte im Lichtenplattenweg zu überfallen. Statt der Beute gab es jedoch Schläge.

Wie die Polizei berichtet, betraten zwei Räuber gegen 21.30 Uhr die Kneipe. Einer bedrohte den Wirt mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Der Gastwirt dachte aber nicht daran, dem Gauner Bares auszuhändigen und meinte nur kurz: „Erschieß mich doch!“ Hierauf habe es „Klick“ gemacht, ein Schuss sei aber nicht gefallen.

Zur gleichen Zeit hatte der zweite Täter einen Gast zu Boden gestoßen. Nun wurde es dem Wirt zu bunt und er ging auf die Räuber zu. Bevor die Ganoven aus dem Lokal fliehen konnten, kam es zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf sowohl der Wirt als auch der Gast leichte Verletzungen erlitten. Auch die Täter dürften etwas abbekommen haben.

Ohne Beute rannte das Duo in Richtung Rhönstraße davon. Die Flüchtigen Männer waren beide um die 1,80 Meter groß, etwa 25 Jahre alt und sprachen Deutsch mit Akzent. Bekleidet waren die Täter mit dunklen Jacken und dunklen Hosen. Zudem trugen die Räuber bei dem Überfall dunkle Sturmhauben. Die Polizei leitete sofort eine Großfahndung ein, konnte die Räuber aber nicht ergreifen. Im Rahmen der Fahndung fanden die Ordnungshüter allerdings eine Sturmhaube, die die Täter auf der Flucht weggeworfen haben dürften. Diese wird nun kriminaltechnisch untersucht. Zudem ermittelt die Kriminalpolizei und bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069/8098-1234.

dr

Kommentare