Bewerber bald Mangelware

Offenbach ‐ Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach fürchtet, dass die Unternehmen in Stadt und Kreis künftig Probleme bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen haben werden. Von Marc Kuhn

„Die Bewerberzahlen sind stabil, noch“, sagte IHK-Vizepräsident Hans-Joachim Giegerich gestern in Offenbach. Aber: „Die demografische Entwicklung wird durchschlagen.“ Der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Offenbach, Helmut Geyer, fügte hinzu: „Die demografische Entwicklung drückt uns auch.“ Ähnlich äußerte sich Alfred Will von der Handwerkskammer Rhein-Main. Ab 2012 wird die Zahl der Bewerber für Lehrstellen nach Einschätzung von Giegerich deutlich sinken. Diese Entwicklung werde die Situation der Betriebe verschärfen, während die Jugendlichen in eine bessere Lage kämen. Ein Wettbewerb um sie setze ein, erklärte Giegerich.

Der vollständige Artikel ist in der Printausgabe vom 27. Oktober zu lesen.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare