Weitere Grundstücke bebaubar

Bauanträge für Bieber-Nord können jetzt eingereicht werden

+
Provisorische Baustraßen sind für die Adam-Marsch-, die Philipp-Ullrich-, die Willi-Bauer-Straße und die Stichstraßen fertig.

Damit sind große Teile des neuen Baugebietes bebaubar. Es ist mit 12,4 Hektar das letzte große Wohnentwicklungsgebiet der Stadt und soll für etwa 2000 Menschen zur Heimat werden.

Bieber – Grundstückseigentümer, die bislang in Bieber-Nord auf die Erschließung der Grundstücke gewartet haben, können ihre Bauanträge jetzt einreichen. Neu dazugekommen sind vor allem Grundstücke an der Adam-Marsch-Straße. 

„Sobald die Erschließung des restlichen Baugebiets abgeschlossen ist und dafür Bauanträge eingereicht werden können, informieren wir umgehend darüber auf der städtischen Internetseite und in der Presse“, erklärt Simon Valerius, Leiter von Stadtplanung, Verkehrs- und Baumanagement.

Ausbau von Park und Grünflächen

Provisorische Baustraßen sind für die Adam-Marsch-Straße, die Philipp-Ullrich-Straße, die Wohnstraßen sowie die Willi-Bauer-Straße fertig. Die Herstellung des Platzes vor der S-Bahn-Haltestelle soll mit dem Ausbau des Parks und der Grünflächen ausgeführt werden. Gehwege und Parkplätze im Bereich der Adam-Marsch-Straße und die Philipp-Ullrich-Straße in Pflasterbauweise sind ebenfalls einseitig fertig. Die Baustraßen sind für den Verkehr freigeben. Der Endausbau der Oberflächen ist laut Stadt frühestens ab 2022 zu erwarten, wenn die Bebauung entsprechend vorangeschritten ist.

Derzeit werden die Lärmschutzwände errichtet. Die Ausführung der Arbeiten für den Grünzug werden voraussichtlich ab 2020 erfolgen. Insgesamt werden drei Lärmschutzwände gebaut (wir berichteten). Die Lärmschutzanlage zur B 448 hin wurde im August 2019 fertiggestellt. Im Moment wird die Lärmschutzanlage an der Brücke der Dietesheimer Straße gebaut. Der Bau der Lärmschutzwand zur S-Bahn hin folgt im Anschluss. 

Klassenraummodule als Zwischenlösung

Hier wird zurzeit eine Wasserleitung des ZWO umgelegt, bevor die Bauarbeiten für die Lärmschutzwand dort beginnen können. Wie berichtet, wird im kommenden Jahr in Bieber-Nord eine GrunProvisorische Baustraßen sind für die Adam-Marsch-, die Philipp-Ullrich-, die Willi-Bauer-Straße und die Stichstraßen fertig. dschule mit sechs Klassenraummodulen als Zwischenlösung aufgestellt, bis die geplante dreizügige Grundschule mit Zweifeldturnhalle und Kita mit sechs Gruppen für Kinder von bis zu sechs Jahren fertig gestellt ist.

Für alle Fragen rund um Bauanträge oder Mitteilungen nach Paragraph 64 der hessischen Bauordnung steht das Baubüro im Stadthaus montags, dienstags, donnerstags und freitags von 8.30 bis 12 Uhr und donnerstags von 14 bis 16 Uhr zur Verfügung. Informative Merkblätter zu Bauanträgen und Bauvoranfragen bietet die Bauaufsicht unter www.offenbach.de im Internet an. Unter www.offenbach.de/wohnbaufoerderung sind mögliche Förderungen des Landes aufgelistet. Eine Übersicht zu sämtlichen Wohnbauprojekten in Offenbach steht ebenfalls online zur Verfügung.

Voran geht es etwa im Wohngebiet Rodgau-West, wo 4000 Menschen ein Zuhause finden werden. In Urberach würden die Liberalen gerne ein neues Baugebiet ausweisen. Und auch in Dietzenbach wird aktuell an vielen Stellen gebaut.

mei / pso

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare