In Bieber-Nord greift jetzt Salami-Taktik

Offenbach - Im Dauerthema Bieber-Nord wird ein neues Kapitel aufgeschlagen: Bei der jüngsten Sitzung des Bauausschusses sprach sich die Stadt für eine öffentlich-rechtliche Teilerschließung aus. Die Bürgerinitiative Bieber-Nord zeigte sich erleichtert. Von Veronika Szeherova

„Diese Wendung von städtischer Seite aus ist sehr erfreulich“, sagt Vorsitzende Christa Demuth. „Endlich wurde auf sachlicher Ebene ein Weg aufgezeigt.“

Demnach soll zunächst der größere, südliche Teil des Areals erschlossen werden. Stadtplaner Hans-Joachim Bier-Kruse erläuterte den technischen Ablauf. Finanziell möglich gemacht werden soll sie durch Vorausleistungsbescheide der Stadt: Bezahlen die Eigentümer die Erschließungskosten, die bei etwa 80 Euro pro Quadratmeter liegen, spart sich der städtische Haushalt diese Ausgaben – die Stadtkasse wird nicht belastet. Die Erschließung kann dennoch beginnen. „Diese Variante müssen wir dem Regierungspräsidium schmackhaft machen, denn ohne seine Zustimmung geht es nicht“, sagt der Bauausschuss-Vorsitzende Peter Schneider (Grüne).

Bis 2018 müssen die Bauarbeiten begonnen haben

Schließlich drängt die Zeit. Bis 2018 müssen die Bauarbeiten begonnen haben, da sonst die Siedlungsbeschränkung greift und Wohnbebauung verboten ist. Der erste Vorschlag von Oberbürgermeister Horst Schneider (SPD), ab 2016 entsprechende Haushaltsmittel einzuplanen, wurde von den etwa 25 anwesenden Grundstückseigentümern zugunsten der Teilerschließung abgelehnt.

Für Juli oder August möchte OB Schneider eine Versammlung aller Eigentümer einberufen. Dann soll der Sachverhalt nochmals erläutert werden. Auch Vertreter von Stadt, Parteien und Banken sollen anwesend sein.

„Das Gelände ist eine Einheit mit einem Bebauungsplan“

„Mit dieser Option kann niemand mehr sagen, da mach ich nicht mit“, so Peter Schneider. Obwohl zunächst nur der südliche Teil des Baugebiets erschlossen werden soll, sei im nördlichen Teil eine Erschließung auch nach 2018 möglich. „Das Gelände ist eine Einheit mit einem Bebauungsplan.“ Er hält einen Erschließungsbeginn 2014 oder 2015 für möglich.

Erst am Montag hatte die CDU das Thema Bieber-Nord neu angekurbelt, als sie mit der örtlichen Raiffeisenbank ein zinsgünstiges Vorfinanzierungsprogramm der Erschließungskosten vorstellte.

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/Rainer Sturm

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare