Europawahl

Auf Briefwähler ist Verlass

Die Beteiligung an der Europawahl wird in Offenbach wohl nicht hoch ausfallen. Unter den nichtdeutschen EU-Bürgern haben sich nur 364 beim Wahlamt gemeldet. Dieses arbeitet derzeit dennoch auf Hochtouren.

Offenbach - Die Beteiligung an der Europawahl wird in Offenbach wohl nicht hoch ausfallen. Unter den nichtdeutschen EU-Bürgern haben sich nur 364 beim Wahlamt gemeldet. Dieses arbeitet derzeit dennoch auf Hochtouren. Von Veronika Schade 

Wenn am Sonntag das Europäische Parlament neu gewählt wird, ist kaum mit einer hohen Wahlbeteiligung zu rechnen. Bei der vergangenen EU-Wahl im Jahr 2009 lag sie in Offenbach bei gerade mal 33,2 Prozent. 66.884 Wahlberechtigte leben in Offenbach. Davon sind 21.121 Bürger anderer EU-Staaten. Sie haben auch hierzulande die Möglichkeit, Europaabgeordnete ihres Heimatlandes zu wählen – oder sie können sich für deutsche Politiker entscheiden. Dafür mussten sie sich bereits bis 11. Mai im Offenbacher Wahlamt registrieren. „Das haben 364 Bürger getan“, berichtet Wahlamtsleiterin Beate Kolodziejski.

Diese ohnehin kleine Zahl ist zwar im Vergleich zur Europawahl 2009 geringfügig höher (355), aber sie relativiert sich schnell. „Damals gab es in Offenbach gerade mal knapp 12.000 wahlberechtigte EU-Bürger, also deutlich weniger als jetzt“, sagt Kolodziejski. Seit 2009 sind drei Länder in die EU dazugekommen. Prozentual ist damit in Offenbach das Interesse an der Wahl deutscher EU-Vertreter klar gesunken.

Unter den 364 im Offenbacher Wählerverzeichnis registrierten EU-Bürgern bilden die Italiener mit 89 die größte Zahl. Ihnen folgen Griechen (60), Polen (29), Portugiesen (27), Kroaten (16) sowie Spanier und Rumänen mit je zwölf Personen.

Erstmals portugiesisches Wahllokal in Marienstraße

Die jeweiligen Konsulate haben ihre in Deutschland lebenden Bürger angeschrieben, um ihnen mitzuteilen, wo sie ihre Landesvertreter wählen können. In Offenbach gibt es erstmals ein portugiesisches Wahllokal in den Räumen der Portugiesisch-katholischen Gemeinde an der Marienstraße. Italiener wählen in der Erich-Kästner-Schule. Die übrigen Länder müssen in andere Städte ausweichen – auch die Griechen, die 2009 noch in der Griechischen Gemeinde an der Speyerstraße gewählt haben. Diesmal gehen sie nach Frankfurt in die Griechische Schule an der Linkstraße.

Immerhin: Einen Antrag auf Briefwahl gestellt oder bereits gewählt haben schon 5490 Offenbacher Bürger, also 8,2 Prozent. Bei der Wahl 2009 waren es zum selben Zeitpunkt 6,1 Prozent. „Es sind vor allem ältere Menschen, die zuverlässig und gewissenhaft zu jeder Wahl gehen“, weiß Kolodziejski.

700 Wahlhelfer zählen Stimmen aus

Die Briefwähler gehören, ebenso wie die Offenbacher Wahlbezirke 21 und 66, zu den sogenannten Repräsentativwahlbezirken: Die Stimmzettel sind in fünf Altersgruppen unterteilt. Das statistische Bundesamt wertet aus, welche Altersgruppe wie gewählt hat – oder eben nicht. „Das Wahlgeheimnis bleibt selbstverständlich gewahrt“, betont die Wahlamtsleiterin, die diesmal auf eine höhere Wahlbeteiligung hofft: „Die Europawahl ist eine wichtige Wahl. Ich finde es traurig, dass viele freiwillig darauf verzichten, obwohl in vielen anderen Ländern Menschen um ihr Wahlrecht kämpfen.“

Der Aufwand fürs Wahlamt bleibt derselbe. Die Woche vor der Wahl ist am arbeitsintensivsten: „Wir stellen für 89 Wahlbezirke Wählerlisten, Wahlurnen, Stimmzettel und Unterlagen für die Helfer zusammen, prüfen die Computerprogramme und die Telefone“, sagt Kolodziejski. Am Wahltag selbst sei die größte Arbeit überstanden. 700 Wahlhelfer zählen nach der Schließung der Wahllokale um 18 Uhr die Stimmen aus. „Da es nur eine Stimme gibt, ist es unkompliziert“, freut sie sich. „Bis 20 Uhr müssten wir fertig sein.“

Die Briefwahlunterlagen können bis Freitag, 18 Uhr, beim Wahlamt beantragt werden. Wer den Postweg benutzt, sollte die Postlaufzeiten beachten. Sicherer ist, direkt im Wahlamt zu wählen. Es befindet sich im Rathaus, 11. Obergeschoss. Öffnungszeiten: 8 bis 17 Uhr, Donnerstag und Freitag 8 bis 18 Uhr. Die Wahllokale sind am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare