168,6 Millionen Euro in den Neubau von Wohnungen investiert

Bündnis kritisiert Bau-Bilanz

+
Symbolbild

Offenbach - Vom Single-Apartment bis zum Bungalow: In Offenbach sind im vergangenen Jahr 925 Neubauwohnungen entstanden - 29 davon in Ein- und Zweifamilienhäusern. Das teilte das Verbändebündnis Wohnen mit.

Das Bündnis beruft sich auf die aktuelle Bau-Bilanz der fertiggestellten Wohngebäude des Statistischen Bundesamts. Demnach haben die Bauherren in Offenbach im vergangenen Jahr 168,6 Millionen Euro in den Neubau von Wohnungen investiert.

„Das klingt viel. Tatsächlich müsste es aber mehr sein, wenn Offenbach seinen Beitrag zur Wohnraum-Offensive der Bundesregierung leisten will. Denn der Neubau von bezahlbaren Wohnungen ist die einzige Antwort auf steigende Mieten und hohe Immobilienpreise“, so Hans-Joachim Rosenbaum vom Verbändebündnis Wohnen, in dem sich die IG Bauen-Agrar-Umwelt, der Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel und die Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau für bessere Rahmenbedingungen beim Wohnungsbau engagieren. Vernachlässigt werden dabei aktuelle Projekte: Kappushöfe, Goethequartier, Vitopia Kampus Kaiserlei, Bieber-Nord... (mk)

Street Art in Stadt und Kreis Offenbach: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare