Zweite Amtszeit für Burgillas Prinzenpaar

Wo Fastnacht nur Spaß macht

+
Sonnenbebrillt grüßen Prinz Maxi und Prinzessin Donna ihre närrischen Untertanen.

Offenbach - Zumindest zur Fastnacht verwandelt sich Offenbach in ein närrisches Königreich: Auf dem Bürgeler Dalles zum Beispiel zeigen sich Prinz Maxi und Prinzessin Donna am Wochenende nach langem Fastnachtsurlaub ihrem ungeduldig wartenden Volk. Von Tanisha Groh

Die Ranzengarde hat aufgerufen: Das Prinzenpaar sei wieder im Lande. Nach einer langen Kampagnenpause beginnt in der fünften Jahreszeit die zweite Periode für das amtierende Prinzenpaar. Da lassen sich Prinz Maxi der Starke und Prinzessin Donna die Erste nicht lange bitten und präsentieren sich ihren Untertanen bei der feierlichen Inthronisation. Mit neuer Kraft und sichtlicher Lust verwandeln die Hoheiten samt Hofstaat und Elferrat Bürgel wieder in Burgilla.

Wie es sich für einen Hofstaat gehört, werden Prinz und Prinzessin in schicken, motorisierten Kutschen chauffiert – mit Krone, Zepter und Umhang. Doch weil ja alles seine Richtigkeit haben muss: Bevor die Hoheiten die Fastnachtszeit für eröffnet erklären können, muss erst einmal der Elferrat komplettiert werden. Und bei so einer Ehre lässt sich doch keiner lumpen. Vor allem nicht Christian Fülbier, waschechter Berjeler und ab sofort der Elfte im Rat.

Mit einem kräftigen „Gut Stuss – ahoi!“ und einer gekonnten Gesangseinlage von Mohr Vanessa geht es anschließend gut gelaunt los. Und da fallen keine überflüssigen Worte. Denn Vanessa die Wilde ist „Mohr aus Leidenschaft und geht zur Fassenacht, weil Fastnacht Spaß macht“. So soll es sein. Aber wen wundert’s? Der Hofstaat besteht ja mittlerweile nur noch aus alten Hasen. „Und trotzdem freut man sich immer wieder wenn die neue Kampagne endlich losgeht“, jubelt der Prinz.

Dennoch hat sich im Hofstaat seit der vergangenen Kampagne einiges verändert. Der Prinz ist in der Zwischenzeit beispielsweise aus seinem Anzug herausgewachsen. Das ist aber alles kein Problem, denn zum Glück kann die königliche Hofschneiderin im Nu eine neue Robe zaubern. Außerdem hat der Prinz seine Vorliebe für Klavier- und Theaterspiel sowie die spanische Sprache entdeckt. Und wenn der eigene Mann nicht so viel Zeit hat, muss sich die Prinzessin einige neue Hobbys suchen. Deshalb spielt die königliche Hoheit Schlagzeug, geht tanzen und lernt Latein – die üblichen Dinge, die eine Prinzessin eben tut.

Kappenfahrt durch Bürgel

Kappenfahrt durch Bürgel

In Berjel gibt es also einige Neuigkeiten im Hofstaat. Der Stimmung hat dies allerdings keinen Abbruch getan. Zur musikalischen Unterstützung gaben die Icebreakers einige Hits zum Besten – alle zum Mitsingen geeignet. Da hat sich sogar das Offenbacher Prinzenpaar die Ehre gegeben und einmal, trotz des vollen Terminkalenders, vorbeigeschaut. Und obwohl Prinz Robert und Prinzessin Manuela von Lederanien ihren Amtsantritt anfangs verweigert haben, freuen sie sich umso mehr auf die neue Kampagne in Berjel.

Kleine TV-Stars bei der Ranzengarde

Kleine TV-Stars bei der Ranzengarde

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare