Bunter Markt für Modisches, Kunst und Handwerk

Offenbach (nn) ‐ Das 23. Offenbacher Sammelsurium, großer Kreativ-Markt für Mode, Kunst und Handwerk im Rhein-Main-Gebiet und darüber hinaus, steigt am Wochenende in der Stadthalle (Waldstraße 312).

Geöffnet ist am Samstag, 14. November, von 11 bis 18 Uhr, und am Sonntag, 15. November, von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet 3 Euro, für Kinder unter 14 Jahren ist er frei. Der Markt darf sich zu den besten in Deutschland zählen. Dafür bürgt Ursula Merbach, die sich die Teilnehmer auf Reisen durch die ganze Republik zusammensucht. Sie hat fürs Wochenende gut 160 Teilnehmer gewonnen, die ihre Arbeiten präsentieren und deren Entstehung erklären. Einige Aussteller führen das sogar vor.

Vor der Stadthalle wird kein Eintritt verlangt. Dort stehen 25 Aussteller. Unter anderem finden sich Schweiß- und Schmiedearbeiten für den Garten, Feinhaarpinsel, skurrile Wanduhren, Orchideenstäbe, Feuerschalen, Arbeiten aus Stein, Schmuck und Keramik. Achtung: Wegen des Volkstrauertags öffnen die Verkaufsstände auf den Außenflächen am Sonntag erst um 12 Uhr.

Die Aussteller schleifen Edelsteine, bringen Blaudruck mit, entwerfen Notenständer, Dekoratives für den Garten, wozu auch Feuerschalen gehören, fertigen Keramik und Glaskunst, drechseln, weben Kimonos, flechten, schweißen, schmieden. Sie bringen Taschen, Webkunst, Regenkleidung, Scherenschnitte, Gürtel mit handgefertigten Silberschnallen, Sammlervitrinen oder kleine Möbel aus Edelhölzern mit. Beleuchtungskörper sind poppig, verspielt oder floral.

Selbstgemachtes für jeden Geschmack

Es gibt Kissen und Decken für Bett oder Couch, Patchwork, Webereien für die Wohnung, bemaltes Porzellan. Marionettentheater, Fingerpuppentheater, andere Puppenkunst. Für Sammler bemalte Zinnfiguren, geprägte und bemalte Kupferfolienbilder und Spanschachteln. Es gibt Spielmöbel, keltische Harfen, andere Musikinstrumente, moderne und traditionelle Scherenschnitte, Künstlerbücher, giftfreie Kinderbücher, Kalligrafien, Radierungen, Schachtel,- Buch- und Bildobjekte. Für Mode-Interessierte gibt es Armstulpen, Walkloden, Gestricktes, Mode aus bemalter Seide oder alten Kimonostoffen sowie Leinen. Dazu Pantoffeln, Gamaschen, gefilzte und befilzte Bekleidung, Handschuhe aus Leder, Herrenhemden, auch nach Maß, und Mode für Kinder. Das Material, Garne oder Stoffe, wurde oft selbst gefärbt, bemalt, gewebt, gefilzt, gestrickt.

Die angebotenen Taschen sind praktisch, extravagant, elegant. Brillenfassungen sind Unikate, auch speziell für den Kunden entworfen. Schmuck gibt es unterschiedlicher Art – aus Gold, aus Silber, emailliert, lackiert, aus vor der Flamme gewickeltem Glas, mit Edelsteinen, aber auch aus Leder, aus Holz oder Keramik. Er ist minimalistisch, märchenhaft, edel, rustikal, kunstvoll.

Für Selbststricker gibt es feine Wolle in auffälligen Farben. Wer möchte, kann ein Spinnrad erwerben und sich in die Kunst des Spinnens einweisen lassen. Außerdem sind handgezogene oder gerollte Kerzen, Seifen, diverse biologische Weine, Essig, Brände und handgefertigte Schokolade zu erwerben.

Rubriklistenbild: © pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare