Baustellen und Urlaubszeit

Busausfälle verärgern Fahrgäste

+
Auch am Marktplatz fahren viele Busse verspätet vor.

Offenbach - Innerstädtische Baustellen sowie urlaubs- und krankheitsbedingte Ausfälle schränken die Zuverlässigkeit der Offenbacher Buslinien derzeit erheblich ein. Entsprechend rufen Verspätungen oder Ausfälle große Empörung bei OVB-Kunden hervor. Von Ronny Paul

„Man kann gar zu dem Schluss gelangen, die OVB haben aus den Erfahrungen der letzten Jahre nichts gelernt“, mutmaßt ein erregter Leser, schließlich gebe es fast jedes Jahr zur Sommerferienzeit Baustellen im Stadtgebiet, würden vermehrt Mitarbeiter in Urlaub gehen. „Damit können die OVB doch eigentlich fest planen. “.

Lesen Sie auch:

- Baustellen-Alarm: „Das ist ziemlich chaotisch“

Deren Sprecherin Christine Wüst-Rocktäschel fühlt sich angesichts der gehäuften Verspätungen vor allem auf der Linie 101 fast hilflos: „Wenn Verkehrsknotenpunkte durch Baustellen verstopft werden und Rückstaus entstehen, können wir nicht viel machen.“ Dass Busse häufig verzögert die Haltestellen erreichen, sei die logische Konsequenz daraus. „Eine Verspätung von 30 Minuten werten wir als Busausfall“, erklärt Wüst-Rocktäschel sorgenvoll und hofft auf eine baldige Fertigstellung der Bauarbeiten.

Auch dem Fastenmonat Ramadan schreiben die OVB zahlreiche Personalausfälle von Juli bis Anfang August zu. Wüst-Rocktäschel entschuldigt die religionsbedingten Einschränkungen: „Durch den Ramadan und die hohen Temperaturen im Sommer ist es für viele Fahrer unzumutbar gewesen, ihrem Beruf nachzugehen.“ Vielen Kunden dürfte das nur ein schwacher Trost sein, da der Fastenmonat nicht überraschend kommt. Während dieses feststehenden Ereignisses müssten die Verkehrsbetriebe, so einige Leser, doch eigentlich Ersatzpersonal bereitstellen. Jüngsten Zahlen zufolge verfügen die OVB über 144 Busfahrer, zum großen Teil in der ausgegliederten Billigtochter Main-Mobil.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare