Buttersäure im Treppenhaus - Rathaus evakuiert

+
Alarm im Rathaus Offenbach: Buttersäure im sechsten Stock

Offenbach (db) -  Um 11.40 Uhr hat das Rathaus Alarm geschlagen: Im Treppenhaus des sechsten Stocks wurde eine unbekannte Menge der übelriechenden Flüssigkeit Buttersäure verschüttet.

Wie der Leiter der Berufsfeuerwehr Offenbach, Uwe Sauer, auf Nachfrage mitteilt, ist der Gestank vom sechsten bis in den 15. Stock des Gebäudes gedrungen. Rund 300 Rathausangestellte mussten das Rathaus sicherheitshalber verlassen.

Nach Angaben der Stadt hatte ein Unbekannter die Flüssigkeit vor der Tür eines Mitarbeiters des Kassen- und Steueramts verschüttet. Der Mann kam mit Atemwegsreizungen ins Krankenhaus. Die Putzfrau, die die Pfütze entdeckt und teilweise aufgewischt hatte, blieb unverletzt. Das Rathaus war von Mittag an weitgehend geschlossen. Die Fenster wurden weit geöffnet, mit Spezialgerät wurde die Konzentration der Buttersäure gemessen.

Chemisch gehört sie zu den Carbonsäuren, riecht wie ranzige Butter und entsteht in der Natur durch Gärung.

Mehr Bilder von der Rathaus-Evakuierung:

Buttersäure im Rathaus

Mittlerweile dürfen die Mitarbeiter wieder ins Rathaus. „Nur im sechsten Stock wird noch gelüftet und eine Putzkolonne muss dort nocheinmal durch“, sagt Matthias Müller, Pressesprecher der Stadt Offenbach.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare