Carl-Ulrich-Brücke erhält Straßenbelag 

Arbeiten unter 200-Meter-Zeltdach

+
Die Carl-Ulrich-Brücke erhält ihren künftigen Straßenbelag.

Offenbach - „Bleibt das etwa so?“ Der Offenbacher blickt irritiert auf die neue Carl-Ulrich-Brücke, komplett mit einer Zeltkonstruktion überspannt, die man eher in einer Kleingartenanlage als auf einem technischen Bauwerk erwartet.

Fotograf Bernd Georg erkennt sogar „einen Hauch von Christo“. Sie alle kann Monica Bielesch, Sprecherin des Straßen- und verkehrsmanagements Hessen Mobil, beruhigen. „Nein, das kommt wieder weg. “ Heute endet die Verhüllung.

Lesen Sie dazu auch:

Geschafft! Neue Carl-Ulrich-Brücke am Ziel

Die Konstruktion errichteten Firmen Ende vergangener Woche über die gut 230 Meter lange Stahlverbundbrücke, um stark witterungs- und temperaturabhängige Arbeiten vorzunehmen. So brachten sie im Schutz des Zelts die Straßenversiegelung mit Epoxidharz auf. Heizlüfter sorgten auch am Wochenende dafür, dass diese Versiegelung aushärten konnte. Gestern folgten letzte Straßenabdichtungsarbeiten unter dem Zelt, das ab heute sukzessive abgebaut wird. „Anschließend folgen Gussasphaltarbeiten“, schaut Monica Bielesch auf den nächsten Arbeitsschritt. Heißt: Arbeiter tragen den finalen Fahrbahnbelag auf.

Die Firmen geben Vollgas auf der Mainquerung, deren Wiedereröffnung für nächsten Freitag geplant ist. Über die etwa 5000 Tonnen schwere und 17 Millionen Euro teure Brücke sollen täglich etwa 19.000 Autos rollen. Sie hat zwei vier Meter breite Fahrbahnen und bietet künftig Radfahrern und Fußgängern etwas mehr Platz. Die freie Fahrt wird allerdings bald wieder eingeschränkt. „Witterungsabhängige Erd- und Straßenbauarbeiten“ folgen in den Osterferien 2015 – im Schutze halbseitiger Sperrungen.

Und wie war das mit Christo? Der Verpackungskünstler und seine Frau Jeanne-Claude hatten 1985 den Pont Neuf in Paris spektakulär verhüllt. Aktuell einen Bezug zwischen dem Pont Neuf und der neuen Carl-Ulrich-Brücke herzustellen, gelingt freilich nicht so ganz: Die namentlich neue Pariser Brücke ist, ab 1578 bis etwa 1608 gebaut, tatsächlich der älteste noch bestehende Seine-Übergang der französischen Hauptstadt. Eine neue Brücke zwischen Offenbach und Fechenheim zu bauen, benötigte indes keine 30 Jahre, sondern lediglich zwei. Am 14. November 2012 war Spatenstich, am kommenden Freitag ist die wohl eher unspektakuläre Eröffnung.

Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke

Verschiebung der Carl-Ulrich-Brücke

mk/tk

Kommentare