„Voice of Germany“: Offenbacherin fliegt raus

+
Nina Kutschera gab alles, doch Nena entschied sich schweren Herzens gegen die Offenbacherin.

Berlin/Offenbach – Freitagabend, 23.16 Uhr, live in Sat.1. Popmusikerin Nena muss eine schwere Entscheidung bei „The Voice of Germany“ treffen. Wer soll weiter zu ihrem Team gehören. Schweren Herzens entscheidet sie sich gegen die Offenbacherin Nina Kutschera. Von Norman Körtge

Traurig? „Überhaupt nicht“, sagt Nina Kutschera am Tag danach: „Ganz im Gegenteil. Ich habe mich für jeden gefreut, der weiter gekommen ist.“ Ein wenig Wehmut sei nur da, weil sie diese tolle Coaching-Gruppe mit Nena nun verlassen muss.

Lesen Sie dazu auch:

„The Voice of Germany“ räumt in den Charts ab

Doch es überwiegt bei der Offenbacherin die Vorfreude auf Zukünftiges: „Es ist so abgefahren, was hier gerade passiert“, erzählt die zweifache Mutter. Mehrere Angebote hat sie bereits bekommen. Auch mit Nena steht sie weiterhin in Kontakt „Man wird mich wiedersehen“, verspricht sie, verrät aber noch nichts Konkretes.

Viel Lob gab es für die Show von Nina Kutschera.

Nina Kutschera hatte als erste der insgesamt zwölf am Freitagabend Singenden auf die Showbühne gemusst. „Ich werde diese Bühne in Schutt und Asche legen – mit einem Lächeln“, sagte sie zuvor. Und die 30-Jährige rockte das Publikum mit „Free your mind“, dem Hit von En Vogue. Die Zuschauer im Studio tobten. „Berlin liebt dich“, so Moderator Stefan Gödde. „Ich fand‘s Hammer“, urteilte Jurymitglied Xavier Naidoo nach dem Auftritt und lobte das „gefühlvolle powern“. „Das hast du 1a hingelegt“, meinte Nena und zur von Jurymitglied Rea Garvey kritisierten engen Corsage sagte sie: „Die sieht so geil aus!“ Doch von den sechs Sängern aus dem „Team Nena“ konnten nur vier weiterkommen.

Bilder von der Show

"The Voice" - Bilder der ersten Live-Show

Jetzt freut sich Nina erst einmal wieder auf Offenbach: „Ich habe meinen Mann und meine beiden kleinen Knutschis sehr vermisst.“

Kommentare