Kritik an Verkehrsführung

CDU verteilt für Marktplatz Lob und Tadel

+
Zwiespältig beurteilt die Offenbacher CDU den geplanten Umbau des Marktplatzes. Während die Ideen des Gestaltungwettbewerbs ausdrücklich begrüßt werden, hagelt es Kritik an der beabsichtigten Verkehrsführung.

Offenbach - Zwiespältig beurteilt die Offenbacher CDU den geplanten Umbau des Marktplatzes. Während die Ideen des Gestaltungwettbewerbs ausdrücklich begrüßt werden, hagelt es Kritik an der beabsichtigten Verkehrsführung.

Fraktionsvize Roland Walter findet zunächst die Überlegung interessant, historische Bezüge und deren Proportionen bei der Platzgestaltung aufzunehmen. Trotz der Teilnahme des Fraktionskollegen Dominik Mangelmann an der Fachjury bleibt die CDU-Fraktion aber bei ihrer negativen Bewertung der vom Magistrat vorgestellten geplanten Verkehrsführung, weil diese im Wettbewerb als „gesetzt“ nicht zur Verhandlung gestanden habe.

Diese Verkehrsführung sei gekennzeichnet „vom Feindbild Autoverkehr“, führe zu massiven Behinderungen, verschlechtere die Erreichbarkeit der Innenstadt für die Bewohner der südlichen Stadtteile und werde erhebliche negative Auswirkungen auf den Einzelhandel, den Wochenmarkt und die Gastronomie am Wilhelmsplatz selbst haben, fasst Walter zusammen.

Alles zum geplanten Umbau des Marktplatzes

„Wir fordern den Magistrat und die ihn tragende Koalition auf, ideologische Scheuklappen abzulegen und die Interessen aller Verkehrsteilnehmer, Anwohner, Einzelhändler, Marktbeschicker und Gastronomen angemessen und gleichberechtigt zu berücksichtigen. Was bisher vorliegt, erfüllt diese Bedingungen in keiner Weise“, sagt Walter. (mad)

Leserbilder: Die schönsten Plätze in Offenbach Teil 1

Kommentare