In Zusammenarbeit mit unserer Mediengruppe

Cinemaxx startet Filmcafé

+
Eine Schauspielerin (Nicole Kidman) hat gelernt, sich in Gegenwart eines Fürsten (Tim Roth) zu benehmen.

Offenbach - „Die beste Zeit, um großartige Kinofilme zu genießen“ – das ist ab sofort der dritte Freitag im Monat. Stets um 15 und um 17. 30 Uhr bietet das Cinemaxx an der Berliner Straße 210 ein Filmcafé in Zusammenarbeit mit der Mediengruppe Offenbach-Post. Von Markus Terharn 

Vier herausragende Filme hat Theaterleiter Andreas Kretzler für die Premierenstaffel in diesem Jahr ausgewählt: Meisterwerke auf Zelluloid mit großen Namen und glänzenden Kritiken, aber abseits der gängigen Unterhaltungsware. Eine Stunde vor Filmbeginn gibt es Kaffee und Kuchen.

Den Auftakt macht am 19. September Superstar Nicole Kidman als „Grace of Monaco“, US-Mimin und Monegassen-Fürstin mit großer Ausstrahlung und tragischem Schicksal. Weiter geht es am 17. Oktober mit der französischen Erfolgskomödie „Monsieur Claude und seine Töchter“. Am 21. November folgt die Literaturadaption „Die Karte meiner Träume“. Und am 19. Dezember endet das Jahresprogramm mit dem opulenten Streifen „Grand Budapest Hotel“.

Bonbon für unsere Leser: Wer unsere Ankündigung, im aktuellen Fall also diesen Artikel, ausschneidet und ins Cinemaxx mitbringt, erhält an der Kasse Ermäßigung auf den Eintrittspreis. Dieser beträgt regulär 7,50 Euro im Parkett, 9,50 Euro in der Loge. Bei Vorlage dieses Coupons sind grundsätzlich 5,50 zu zahlen – bei freier Platzwahl, egal ob Loge oder Parkett! Und weil’s das erste Mal ist, hat Cinemaxx-Chef Kretzler nochmals in die Taschen der Spendierhosen gegriffen. Für die ersten zehn Anrufer, die heute um Punkt 15 Uhr unter unserer redaktionellen Aktionsnummer 069/8570681 durchkommen, gibt es je zwei Freikarten. Die Gewinner finden ihre Namen an der Kinokasse und dürfen sich die Vorstellung sogar aussuchen. Der Rechtsweg ist wie üblich ausgeschlossen.

Zur Handlung von „Grace of Monaco“: Die US-Schauspielerin Grace Kelly ist auf dem Höhepunkt ihrer Karriere, sie hat bereits einen Oscar gewonnen. Da lernt sie bei den Filmfestspielen von Cannes Fürst Rainier von Monaco kennen. Beide verlieben sich. Während Alfred Hitchcock ihr eine weitere Rolle anbietet, muss sich Rainier in einer politischen Krise mit Frankreich auseinandersetzen. Sie heiraten ein Jahr nach dem Kennenlernen; Grace kehrt Hollywood den Rücken und wird Fürstin Gracia Patricia. Sie stirbt mit nur 52 Jahren bei einem Autounfall.

Regisseur Olivier Dahan, dem bereits mit „La Vie en Rose“ ein erfolgreiches Biopic einer berühmten Frau, der Sängerin Edith Piaf, gelang, fokussiert sich in seinem neuen französischen Film aus diesem Jahr auf den inneren Konflikt der Schauspielerin und Stil-Ikone zwischen künstlerischer Entfaltung und Pflichterfüllung gegenüber ihrem Mann (Tim Roth) und dessen Land. Kidman ist in der Traumrolle der Titelheldin zu sehen in einem Melodram, das den Glamour in berückenden Bildern ebenso schildert wie das persönliche Drama. Es war auch Eröffnungsfilm des CannesFestivals 2014 (Quelle „Blickpunkt: Film“). Viel Spaß im Cinemaxx!

Kommentare