Rund 30.000 Euro ergattert

Computer entlarvt Betrüger-Arzt

+

Offenbach - Ein 65-jähriger ehemaliger Arzt aus dem Kreis wurde vom Schöffengericht unter Vorsitz von Richter Manfred Beck zu einer 18-monatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt.

Der Mann hatte in einer persönlichen Krise, in der er nicht mehr arbeiten konnte, in 15 Fällen seine private Krankenversicherung betrogen, indem er sich selbst Medikamente verschrieb und angab, diese in einer Apotheke gekauft zu haben. Tatsächlich fälschte er die Kaufbelege mehrerer Apotheken und erlangte so etwa 30.000 Euro.

Überführt wurde der Mann durch die Technik: Ein Computer der Versicherung hatte irgendwann Zweifel an der Richtigkeit der Belege gemeldet, weil diese sich von den üblichen Belegen der Apotheken unterschieden. Der Angeklagte gestand sein Fehlverhalten, inzwischen lebt er von Hartz IV.

Die seltensten Krankheiten der Welt

Die seltensten Krankheiten der Welt

kl

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion