News-Ticker

Corona rund um Offenbach: Starker Rückgang der Inzidenz in manchen Regionen – Niveau bleibt hoch

Die Corona-Krise hält die Region rund um Offenbach weiterhin in Atem. Doch es werden zum Teil deutlich niedrigere Inzidenzwerte gemeldet. Der News-Ticker.

  • Corona in der Region: Alle Infos rund um Offenbach, Hanau, Darmstadt und Co. im Ticker.
  • Die Inzidenz in der Stadt Offenbach pendelt sich wieder bei einem Wert um 300 ein.
  • Bisherige Informationen finden sie in unserem alten News-Ticker zu Corona in der Region.

+++ 9.20 Uhr: Der Odenwaldkreis hat am Montag (23.11.2020) die aktuellen Infektionszahlen bekannt gegeben. Im Laufe des Sonntags (22.11.2020) wurden vier Neuinfektionen erfasst. Damit steigt die Gesamtzahl auf 1.212 Infektionsfälle im Odenwaldkreis, ist der Pressemeldung zu entnehmen. Drei weitere Personen gelten als genesen (gesamt 877), neue Todesfälle werden keine verzeichnet. Die Zahl der Todesfälle bleibt also konstant bei insgesamt 73. Somit sinkt die 7-Tage-Inzident auf einen Wert von 131,3.

In den letzten sieben Tagen gab es im Odenwaldkreis 127 neue Infektionsfälle. Nach wie vor am stärksten betroffen ist die Unterzent mit 53 Fällen (Höchst 29, Breuberg 16, Lützelbach 8), gefolgt von der Region Erbach/Michelstadt mit 27 (Erbach 16, Michelstadt 11) und Bad König/Brombachtal mit 26 (Bad König 26, Brombachtal 0). In Mossautal/Oberzent gab es 13 Neuinfektionen (Mossautal 2, Oberzent 11) und im Gersprenztal acht (Reichelsheim 4, Brensbach 0, Fränkisch-Crumbach 4). 

Corona-Inzidenzwert in Offenbach sinkt

Update vom Montag, 23.11.2020, 6.52 Uhr: Die Corona-Lage in Offenbach und der Region hat sich laut aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) etwas entspannt. So meldet das RKI für die Stadt Offenbach eine 7-Tage-Inzidenz von 307,0. Ein Tag zuvor lag der Wert noch deutlich höher (369,0). Mit insgesamt 2.684 Infektionen mit dem Coronavirus wurden zudem lediglich neun Neuinfektionen innerhalb der vergangenen 24 Stunden gemeldet.

Für den Landkreis Offenbach gibt das RKI eine 7-Tage-Inzidenz von 230,2 an. Auch das bedeutet einen leichten Rückgang im Vergleich zum Vortag (253,8). Damit haben sich insgesamt 5.381 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, einem Zuwachs von 71 Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag. Mit der Meldung eines weiteren Todesfalles im Zuge einer Infektion mit dem Coronavirus, steigt die Zahl der Toten im Landkreis Offenbach auf 100.

Da die Corona-Testergebnisse am Wochenende meist etwas verzögert weitergegeben werden, können die aktuellen Zahlen des RKI zu Wochenbeginn niedriger ausfallen, als von den lokalen Gesundheitsämtern gemeldet.

Vorbereitungen für einen Corona-Test.

Corona in der Region: Stadt Offenbach mit Inzidenz von 369, Kreis meldet weiteren Todesfall

+++ 16.48 Uhr: Im Kreis Offenbach ist eine weitere Person nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Dies teilte der Kreis mit. Dadurch erhöht sich die Zahl der Gesamttodesfälle auf 103.

Innerhalb von 24 Stunden wurden 105 Neuinfektionen vom Gesundheitsamt registriert, diese verteilen sich auf alle 13 Kommunen im Kreisgebiet: Dietzenbach (9 Neuinfizierte), Dreieich (14), Egelsbach (2), Hainburg (2), Heusenstamm (8), Langen (23), Mainhausen (1), Mühlheim (9), Neu-Isenburg (7), Obertshausen (8), Rodgau (13), Rödermark (6) und Seligenstadt (3). Seit Pandemiebeginn haben sich 5310 Menschen mit dem Coronavirus im Kreis Offenbach angesteckt. In den beiden Krankenhäusern des Kreises werden derzeit 74 Corona-Patienten versorgt, zwölf davon befinden sich auf der Intensivstation.

Sozialministerium gibt Fallzahlen bekannt: Offenbach mit extrem hoher Inzidenz

+++ 16.14 Uhr: Das Hessische Sozialministerium hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für alle Kreise und Städte bekanntgegeben. Landesweit kamen seit dem Vortag 1.421 Corona-Neuinfektionen dazu, 17 weitere Menschen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz liegt inzwischen bei 169,9. Die höchste Inzidenz hat mit 369,1 die Stadt Offenbach. Allerdings ist dieser Wert nicht für einen Vergleich geeignet, da verzögert gemeldete Fallzahlen die Statistik verfälscht haben.

  • Stadt Offenbach: Neuinfektionen 84, Neue Todesfälle 1, 7-Tage-Inzidenz 369,1
  • Stadt Frankfurt: Neuinfektionen 310, Neue Todesfälle 2, 7-Tage-Inzidenz 190,9
  • Stadt Darmstadt: Neuinfektionen 19, Neue Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 132
  • Kreis Offenbach: Neuinfektionen 47, Neue Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 253,7
  • Kreis Bergstraße: Neuinfektionen 0, Neue Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 105
  • Kreis Darmstadt-Dieburg: Neuinfektionen 58, Neue Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 138,2
  • Main-Kinzig-Kreis: Neuinfektionen 156, Neue Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 256,7
  • Odenwaldkreis: Neuinfektionen 20, Neue Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 138,7
  • Von Kommunen selbst gemeldete Werte können von den Zahlen des Robert Koch-Instituts abweichen, da sie die Daten mit Zeitverzögerung weitergeben. Zahlen, die die Kommunen selbst nennen, sind in der Regel aktueller als die des RKI oder des Sozialministeriums.

+++ 15:10 Uhr: Die Stadt Offenbach hat die neun Infektionszahlen veröffentlicht. Demnach gab es 129 Neuinfektionen, als aktiv gelten 902 Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz liegt sogar noch höher, als das RKI heute bekannt gab, nämlich bei 388,4. Damit erreicht sie einen neuen Rekordwert. Laut der Stadt liegt das aber nicht an besonders vielen Neuinfektionen, sondern ist auf einen statistischen Effekt zurückzuführen. Die 7-Tage-Inzidenz spiegelt das Infektionsgeschehen innerhalb einer Woche wieder. Jeden Tag fallen somit „Altzahlen“ aus der Statistik. Durch vergleichsweise sehr wenige gemeldete Fälle am vergangenen Samstag (14.11.2020) steige die Inzidenz jetzt sprunghaft an, da der letzte Samstag nicht mehr eingerechnet wird.

Sehr hohe Inzidenz in Offenbach: Stadt erklärt die Situation mit statistischem Effekt

Allerdings gab es am Samstag deutlich mehr als die acht gemeldeten Fälle. Diese wurden jedoch erst nach einer Prüfung in die Statistik aufgenommen und zu den Fallzahlen von Montag und Dienstag gerechnet. Hintergrund waren zahlreiche Coronatests in Alten- und Pflegeheimen, durch die Auswertung der Testergebnisse verzögerten sich andere Abläufe. Bis Dienstag soll der statistische Effekt laut der Stadt Offenbach bereinigt sein und die 7-Tages-Inzidenz wieder als Vergleichswert dienen können.

Corona in Offenbach: Infektionszahlen auf sehr hohem Niveau

Trotzdem bleiben die Infektionszahlen in Offenbach unverändert auf sehr hohem Niveau. Neben 22 Corona-Patienten in den Krankenhäusern befinden sich 880 positiv getestete Personen in Quarantäne. Außerdem sind 658 Kontaktpersonen mit nachweislich Infizierten in häuslicher Isolation. Insgesamt gab es 22 Todesfälle in Offenbach seit Beginn der Pandemie. Vier davon waren in Pflegeeinrichtungen untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 36 und 102 Jahren.

+++ Sonntag, 22.11.2020, 10.15 Uhr: Hessen befindet sich weiterhin mitten in der Corona-Pandemie. Die Regionen um Hanau, Darmstadt und vor allem Offenbach befinden sich fest im Griff von Covid-19. Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) haben sich in Offenbach 2.675 Personen seit Beginn der Pandemie im Frühjahr mit dem Coronavirus infiziert, das sind 84 mehr als am Vortag. Die Inzidenz stieg in der Stadt auf 370 und ist damit eine der höchsten in ganz Deutschland. Sie liegt unter den Top Ten auf dem siebten Platz. Im Landkreis Offenbach ist die Lage nicht viel entspannter: Das RKI meldet hier insgesamt 5.310 Fälle, 47 mehr als gestern. Die 7-Tage-Inzidenz liegt hier bei 253,8. Aus dem Main-Kinzig-Kreis werden 156 neue Fälle gemeldet, die Gesamtzahl erhöht sich dadurch auf 5.580. Die Inzidenz stieg hier leicht auf 257.

Corona in der Region: Offenbach liegt deutschlandweit auf Platz 7 - Aktuelle Zahl der Neuinfizierten

In Darmstadt gab es 19 Neuinfektionen, die Gesamtzahl steigt damit auf 1.832. Im umliegenden Kreis Darmstadt-Dieburg liegt sie inzwischen bei 2.978, 58 neue Fälle kamen seit gestern dazu. Die 7-Tage-Inzidenz liegt momentan bei 138,3. Für den Landkreis Bergstraße hat das RKI die Corona-Zahlen bisher nicht aktualisiert.

Der Odenwaldkreis hat die Corona-Fallzahlen aktualisiert. Seit gestern haben sich 20 weitere Personen mit dem Coronavirus infiziert, die Gesamtzahl steigt dadurch auf 1.208. Weiterhin befinden sich 25 Infizierte im Krankenhaus. Die Infektionen verteilen sich wie folgt auf die Kommunen:

Bad König132
Brensbach89
Breuberg146
Brombachtal49
Erbach163
Fränkisch-Crumbach27
Höchst195
Lützelbach74
Michelstadt198
Mossautal21
Oberzent64
Reichelsheim50

+++ 14.56 Uhr: Die Corona-Fallzahlen in Hessen steigen weiter stark an. Insgesamt gibt es 1.843 neue Fälle, 30 Personen sind an einer Infektion gestorben, teilte das Hessische Ministerium für Soziales und Integration mit. Die Inzidenz für ganz Hessen liegt bei 169,8. Die meisten Neuinfektionen gab es im Main-Kinzig-Kreis, dort haben sich 233 Personen mit dem Virus infiziert. Der Kreis hat zudem mit 247,4 eine der höchsten 7-Tages-Inzidenzen in Hessen, nur der Landkreis Offenbach (265,5) und die Stadt Offenbach (310,1) verzeichnen mehr Infektionsfälle pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen.

  • Stadt Offenbach: Neuinfektionen 60, Neue Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 310,1
  • Stadt Frankfurt: Neuinfektionen 130, Neue Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 191,1
  • Stadt Darmstadt: Neuinfektionen 19, Neue Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 134,5
  • Kreis Offenbach: Neuinfektionen 126, Neue Todesfälle 3, 7-Tage-Inzidenz 265,5
  • Kreis Bergstraße: Neuinfektionen 135, Neue Todesfälle 2, 7-Tage-Inzidenz 135,4
  • Kreis Darmstadt-Dieburg: Neuinfektionen 48, Neue Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 136,6
  • Main-Kinzig-Kreis: Neuinfektionen 233, Neue Todesfälle 2, 7-Tage-Inzidenz 247,4
  • Odenwaldkreis: Neuinfektionen 24, Neue Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 160,4
  • Von Kommunen selbst gemeldete Werte können von den Zahlen des Robert Koch-Instituts abweichen, da sie die Daten mit Zeitverzögerung weitergeben. Zahlen, die die Kommunen selbst nennen, sind in der Regel aktueller als die des RKI oder des Sozialministeriums.

Corona im Odenwaldkreis: Die aktuellen Zahlen im Überblick

+++ 13:51 Uhr: Im Odenwaldkreis haben sich seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 1.188 Personen mit Corona infiziert. Als aktiv gelten 245 Corona-Fälle, 73 Patienten sind verstorben, die 7-Tage-Inzidenz beträgt momentan 160,3. Der Odenwaldkreis veröffentlicht, wie viele Personen sich mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus befinden. Derzeit sind 25 Personen aus dem Odenwaldkreis im Krankenhaus, 16 davon im Gesundheitszentrum Odenwaldkreis. Zwei müssen intensivmedizinisch behandelt werden. Außerhalb des Odenwaldes werden derzeit neun Patienten in Kliniken versorgt. Außerdem hat der Kreis die Infektionszahlen für die einzelnen Städte und Gemeinden bekannt gegeben. Am 21.11.2020 verteilen sie sich folgendermaßen:

Bad König121
Brensbach89
Breuberg145
Brombachtal49
Erbach162
Fränkisch-Crumbach27
Höchst193
Lützelbach74
Michelstadt193
Mossautal21
Oberzent64
Reichelsheim50

+++ Samstag, 21.11.2020, 8.50 Uhr: Die Corona-Pandemie hält Offenbach und die Region um Hanau und Darmstadt weiter in Atem. In der Stadt Offenbach haben sich laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) inzwischen 2.591 Personen mit dem Corona-Virus infiziert, das sind 60 mehr als am Vortag gemeldet wurden. Die 7-Tage-Inzidenz liegt inzwischen bei 310,9. Die Zahl der Toten liegt weiterhin bei 22.

Im Landkreis Offenbach gibt es 5.263 Corona-Fälle, außerdem meldet das RKI hier sieben weitere Personen, die an oder mit einer Infektion verstorben sind. Die Gesamtzahl der Toten steigt hier damit auf 99. Die Inzidenz sinkt im Vergleich zum Vortag leicht auf 265,6. Im Main-Kinzig-Kreis haben sich seit Beginn der Pandemie im Frühjahr 5.424 Personen infiziert, seit gestern gab es demnach 233 Neuinfektionen. Die Inzidenz stieg im Kreis auf 247,8, mit zwei neuen Todesfällen erhöht sich die Gesamtzahl der Verstorbenen auf 69.

Corona in Offenbach und Region: Main-Kinzig-Kreis mit einigen Toten innerhalb eines Tages

In Darmstadt gibt es 19 neue Corona-Fälle, damit steigt die Zahl der bestätigten Infektionen auf 1.813. Die Inzidenz sinkt aber leicht auf 134,5. Die Stadt hat weiterhin 29 Tote zu beklagen. Auch im Landkreis Darmstadt-Dieburg setzt die Inzidenz ihren Trend fort und sinkt weiter auf inzwischen 136,6. Die Covid-19-Fälle betragen jetzt 2.920, die Todesfälle betragen weiterhin 39.

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Bergstraße ist dagegen wieder auf 135,4 gestiegen, gestern betrug sie noch 108. Hier wurden 135 Neuinfektionen gemeldet, inzwischen haben sich 2.500 Personen im Kreis mit Corona infiziert. Auch zwei Todesfälle wurde bekannt, damit erhöht sich die Zahl der Verstorbenen auf 29. Laut dem Robert-Koch-Institut haben sich im Odenwaldkreis 1.188 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 160,3, die Todesfälle bleiben bei 73.

Die Zahl der Neuinfektionen in der Region um Offenbach nimmt weiter zu.

+++ 19.01 Uhr: Auch im Kreis Offenbach ist die Corona-Situation noch immer auf einem kritischen Niveau. Der Kreis meldete sieben weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus. Innerhalb der letzten 24 Stunden hat der Kreis Offenbach außerdem 175 weitere Corona Infektionen registriert: Dietzenbach (20 Neuinfizierte), Dreieich (11), Egelsbach (4), Hainburg (2), Heusenstamm (6), Langen (23), Mainhausen (2), Mühlheim (12), Neu-Isenburg (18), Obertshausen (5), Rodgau (43), Rödermark (17) und Seligenstadt (12). 

Corona-Lage in Offenbach und Region kritisch: Viele Fälle an Schulen und Kitas – Ausbruch in Rodgau

Laut dem Kreis Offenbach hingen die hohen Infiziertenzahlen mit dem Coronavirus in Rodgau mit einem Altenpflegeheim zusammen. In diesem seien inzwischen rund 50 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Zusammen mit der Heimleitung seien umgehend weitere Maßnahmen veranlasst worden.

Auch weitere Schulen im Kreis sind betroffen. So seien, so der Kreis Offenbach, weitere Schüler aufgrund des Kontaktes mit positiv getestete Personen in Corona-Quarantäne geschickt worden. Betroffen sind neben Schulen aber auch zwei Kindertagesstätten. Die betroffenen Einrichtungen im Überblick:

  • Einhardschule in Seligenstadt
  • Adolf-Reichwein- und die Dreieichschule in Langen
  • Claus-von-Stauffenberg-Schule in Rodgau
  • Max-Eyth-Schule in Dreieich
  • Goetheschule in Mühlheim
  • Kindertagesstätte Minikids und Kindertagesstätte Rappelkiste in Rödermark 

Corona in Offenbach und der Region kritisch: Weitere Infektionsfälle an Schulen

+++ 17:30 Uhr: Die Corona-Situation in Offenbach und der Region spitzt sich weiter zu. So legt der Verwaltungsstab des Kreises Darmstadt-Dieburg neue Zahlen vor. Die Infektionen mit dem Coronavirus haben an Schulen im Kreis zugenommen. In folgenden Schulen gibt es, laut dem Kreis, aktuell je einen Corona-Fall:

  • Hans-Quick-Schule (Bickenbach)
  • Melibokusschule (Alsbach-Hähnlein)
  • Schuldorf Bergstraße (Seeheim-Jugenheim)
  • Friedrich-Ebert-Schule (Pfungstadt)
  • Christophorus Schule (Mühltal)

Corona in Offenbach und der Region: Kreis Darmstadt-Dieburg meldet die aktuellen Fallzahlen

Insgesamt sieht das Infektionsgeschehen im Landkreis Darmstadt-Dieburg wie folgt aus: 2965 Menschen sind dort derzeitig mit dem Corona-Virus infiziert. 39 Menschen starben an einer Corona-Infektion. In den letzten sieben Tagen gab es 422 bestätigte Fälle. Das ergibt eine Inzidenz (Corona-Infektionen pro 100 000 Einwohner) von 141. 1973 Personen haben sich bereits von einer Corona-Infektion erholt.

Corona in Offenbach: 7-Tage-Inzidenz steigt stark - Hunderte Menschen ohne Maske erwischt

+++ 14.33 Uhr: Das Sozialministerium in Hessen hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für alle Städte und Kreise gemeldet. Besonders viele Neuinfektionen gibt es in Frankfurt. Das kann aber auch daran liegen, dass am gestrigen Donnerstag keine Zahlen aus Frankfurt übermittelt wurden. In der Stadt Offenbach ist die 7-Tage-Inzidenz weiter sehr hoch. Sie liegt bei 313,9. Im Landkreis Offenbach gibt es vier weitere Todesfälle. Damit sind dort seit dem Ausbruch der Pandemie insgesamt 96 Menschen mit oder an Corona gestorben.

Corona in der Region Hanau und Offenbach: Zahlen steigen weiter

+++13.24 Uhr: Das Gesundheitsamt hat die neuen Fallzahlen für Offenbach vermeldet. Demnach gibt es 82 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus. Das sind 17 betroffene Personen mehr als noch am Vortag (65). Derzeit gibt es in Offenbach somit 921 Menschen, die mit Covid-19 infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag stark gestiegen und liegt jetzt bei 353,9 Fällen auf 100.000 Einwohner.

In Offenbach werden nach aktuellem Stand 22 Personen im Krankenhaus behandelt, bei einer Person ist der Zustand kritisch, bei den anderen überwiegend stabil. 899 positiv getestete Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne. 1.667 Menschen sind in Offenbach seit Ausbruch der Pandemie inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 2.610 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet.

Corona in Offenbach: Polizei erwischte bei Kontrollen 290 Menschen ohne Mund-Nasenbedeckung (Symbolbild)

Corona in Offenbach: Polizei erwischte bei Kontrollen 290 Menschen ohne Mund-Nasenbedeckung

In dieser Woche wurde für rund 290 Menschen in Offenbach per Barverwarnung oder Bußgeldbescheid die nicht getragene Mund-Nasenbedeckung zwischen 50 und 80 Euro teuer. Darüber hinaus ahndete die Stadtpolizei rund 21 weitere Verstöße gegen die Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen unter anderem zur Einschränkung von Betrieben und Gaststätten. Sie löste mehrfach Trinkgelage auf.

+++ 09.57 Uhr: Im Odenwaldkreis liegt die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Personen aktuell bei 1.164 (Stand 19.11.2020, 16.30 Uhr). Das sind 22 mehr als am Vortag, wie der Kreisausschuss berichtet. Eine weitere Person ist verstorben. Sie gehörte zur Altersgruppe der 50- bis 60-Jährigen, hat in einem Pflegeheim gewohnt und war vorerkrankt. Damit sind bislang 73 Menschen im Odenwaldkreis im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. 854 Personen gelten als genesen.

Corona im Odenwaldkreis: 150 Neuinfektionen binnen einer Woche

Das Robert-Koch-Institut gibt die 7-Tage-Inzidenz für den Odenwaldkreis mit 155,1 an (Stand 20.11.2020, 0 Uhr). In den vergangenen sieben Tagen gab es laut dem Kreisausschuss 150 bestätigte Neuinfektionen, am meisten in der Unterzent mit 72 Fällen (Höchst 41, Breuberg 18, Lützelbach 13). In der Region Bad König/Brombachtal gab es 30 Fälle (Bad König 18, Brombachtal 12), in Erbach/Michelstadt 27 (Erbach 20, Michelstadt 7), in Mossautal/Oberzent 12 (Mossautal 2, Oberzent 10) und im Gersprenztal 9 (Reichelsheim 4, Brensbach 1, Fränkisch-Crumbach 4).

In Offenbach, Darmstadt, Hanau und der Region werden immer mehr Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. (Symbolbild)

In den Corona-Stationen des Gesundheitszentrums Odenwaldkreis (GZO) in Erbach befinden sich 21 Patienten. Davon sind drei auf der Intensivstation. Bei zwei Personen steht das Testergebnis noch aus. Neun weitere Personen werden in anderen Kliniken behandelt.

Corona in der Region: Über 5.000 Infektionen im Main-Kinzig-Kreis

Update vom Freitag, 20.11.2020, 06.57 Uhr: Die Corona-Lage in Offenbach, Darmstadt, Hanau und der Region bleibt weiter angespannt. Laut dem Robert-Koch-Institut liegt die 7-Tage-Inzidenz für die Stadt Offenbach bei 314,7. Es gibt insgesamt 2.531 Corona-Fälle und 22 Menschen sind bereits an oder mit dem Virus gestorben. Für den Main-Kinzig-Kreis werden 5.191 Corona-Fälle und eine 7-Tage-Inzidenz von 225,2 vermeldet. Seit dem Ausbruch der Pandemie sind 67 Menschen in Verbindung mit Corona gestorben. Im Landkreis Offenbach gibt es 5.137 Infektionen und bislang 92 Tote. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 272,1 und ist damit im Vergleich zum Donnerstag (19.11.2020) leicht gestiegen.

Corona: Inzidenz sinkt in Darmstadt – Ein neuer Todesfall

In Darmstadt ist die 7-Tage-Inzidenz auf 151,4 gesunken. Insgesamt haben sich 1.794 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Es gab bislang 29 Todesfälle. Das ist einer mehr als gestern. Auch im Landkreis Darmstadt-Dieburg ist die 7-Tage-Inzidenz gesunken. Sie liegt bei 146,7. 2.872 Personen haben sich mit Covid-19 infiziert und es gibt 39 Todesfälle.

Die Zahl der positiven Corona-Fälle steigt in Offenbach und der Region weiter an. (Symbolbild)

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Bergstraße ist auf 108 gesunken. Bisher haben sich 2.365 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 27 Personen sind mit oder an Covid-19 gestorben. Das Robert-Koch-Institut vermeldet für den Odenwaldkreis eine 7-Tage-Inzidenz von 155,1. In dem Landkreis gibt es 1.164 Infektionen und 73 Todesfälle.

Corona-Krise: Ein weiterer Todesfall in Offenbach

+++ 18.03 Uhr: Das Gesundheitsamt hat für den Kreis Offenbach am Donnerstag (19.11.2020) einen weiteren Todesfall nach einer Corona-Infektion bekannt gegeben. Die Zahl der Verstorbenen erhöht sich damit auf 91. Details zu der verstorben Person sind bislang nicht bekannt.

Corona-Lage im Kreis Offenbach: Inzidenz weiter über 250

Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut am Donnerstag bei 4.981 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden 156 Neuinfektionen im Gesundheitsamt registriert, die sich auf alle Kommunen im Kreisgebiet verteilen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 264,2.

Innerhalb der vergangenen 14 Tage wurden 1.542 Menschen, die allen Altersklassen zuzuordnen sind, positiv auf das Corona-Virus getestet. Derzeit werden in den beiden Krankenhäusern im Kreis Offenbach 83 Corona-Patienten versorgt, 21 davon befinden sich in intensiv medizinischer Betreuung.

Corona in Darmstadt: Erste Wirkung des Teil-Lockdown spürbar

Der Landkreis Darmstadt-Dieburg vermeldet ebenfalls aktuelle Fallzahlen. In der Pressemitteilung heißt es, dass laut dem RKI die Zahl der Neuinfektionen auf einem hohen Niveau geblieben sind, wenngleich der „Lockdown light“ erste positive Wirkungen zeige. So sind 93 Corona-Neuinfektionen in Landkreis Darmstadt-Dieburg zu verzeichnen, womit die 7-Tage-Inzidenz auf 184 Fälle pro 100.000 Einwohner steigt.

Weiter heißt es in der Meldung, dass aktuell 16 positiv auf Covid-19 getestete Patienten in der Kreisklinik Groß-Umstadt behandelt werden. Zwei weitere Corona-Patienten werden dort auf der Intensivstation versorgt. In Jugenheim werden derzeit fünf Patienten intensivmedizinisch betreut. 

Die Corona-Lage in der Region: „Die Situation in unseren Kliniken ist ernst.“

Corona in der Region: Die aktuellen Fallzahlen

+++15.27 Uhr: Das Sozialministerium in Hessen hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für alle Städte und Kreise gemeldet. Demnach haben sich landesweit seit gestern 2.130 Menschen neu mit dem Coronavirus angesteckt. Insgesamt haben sich in Hessen nun 70.200 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Land stieg um 26 auf nun 961.

Allein der Kreis Offenbach hat vier neue Todesfälle zu beklagen. Auch die Zahl der Neuinfektionen ist hier höher als im Rest der Region: 185 Coronafälle kamen seit gestern hinzu. Bei der 7-Tage-Inzidenz weist die Stadt Offenbach weiter den hessenweit höchsten Wert von 315,5 auf.

Corona in Offenbach: 7-Tage-Inzidenz ist weiterhin hoch

+++14.25 Uhr: Das Gesundheitsamt vermeldet für die Stadt Offenbach 68 Neuinfektionen. Damit gibt es in Offenbach derzeit 876 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz liegt weiterhin über 300 mit 354,6 Fällen auf 100.000 Einwohner.

Im Krankenhaus werden aktuell 23 Personen mit einer Corona-Infektion behandelt. In häuslicher Quarantäne sind in Offenbach 853 positiv getestete Personen. 1.630 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 2.528 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet.

Corona in Offenbach: Inzidenz weiter über 300

Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 22. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 36 und 102 Jahren.

+++ 10.09 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz ist im Odenwaldkreis wieder gestiegen und liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) aktuell bei 151 pro 100.000 Einwohner. Laut Kreis sind 29 Neuinfektionen dazugekommen (Stand vom 18.11.2020). Seit Beginn der Pandemie wurden 1.142 Fälle registriert, genesen sind mittlerweile wieder 835 Personen. Die Zahl der Todesfälle blieb konstant bei 72.

Corona in Offenbach und der Region: RKI meldet aktuelle Fallzahlen

+++Donnerstag, 19.11.2020, 7.01 Uhr: Die Corona-Lage in Offenbach, Darmstadt, Hanau und der Region bleibt weiter angespannt. Laut dem Robert-Koch-Institut liegt die 7-Tage-Inzidenz für die Stadt Offenbach bei 316,6 und somit nahezu unverändert im Vergleich zum Vortag. Es gibt insgesamt 2.454 Corona-Fälle und 22 Menschen sind bereits an oder mit dem Virus gestorben. Für den Main-Kinzig-Kreis werden 4.996 Corona-Fälle und eine 7-Tage-Inzidenz von 222,3 vermeldet. Seit dem Ausbruch der Pandemie sind 67 Menschen in Verbindung mit Corona gestorben. Im Landkreis Offenbach gibt es 4.981 Infektionen und bislang 92 Tote. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 264,2.

Immer mehr Menschen werden in Offenbach und der Region positiv auf das Coronavirus getestet.

In Darmstadt ist die 7-Tage-Inzidenz auf 163,2 gestiegen. Insgesamt haben sich 1.771 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Es gab bislang 28 Todesfälle. Auch im Landkreis Darmstadt-Dieburg ist keine Entspannung in Sicht. Die 7-Tage-Inzidenz steigt auf 154,1. 2.807 Personen haben sich mit Covid-19 infiziert und es gibt 38 Todesfälle.

Corona: Inzidenz im Odenwaldkreis steigt deutlich

Die 7-Tage-Inzidenz hat im Landkreis Bergstraße die Schwelle von 100 übertroffen. Sie liegt nun bei 116,9. Bisher haben sich 2.356 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 27 Personen sind mit oder an Covid-19 gestorben. Das Robert-Koch-Institut vermeldet für den Odenwaldkreis eine 7-Tage-Inzidenz von 151. Damit ist sie im Vergleich zum gestrigen Mittwoch (18.11.2020) deutlich angestiegen (132,4). In dem Landkreis gibt es 1.142 Infektionen und 72 Todesfälle.

Corona: Besuchsregelungen in Hanauer Kliniken erneut angepasst

+++ 18.58 Uhr: Aufgrund der sich immer weiter verschärfenden Situation im Main-Kinzig-Kreis sei mit einer zunehmenden Zahl von Corona-Patienten zu rechnen, die stationär und auch intensivmedizinisch versorgt werden müssen. Deshalb haben sich die beiden Kliniken in Hanau dazu entschlossen, ihre Besuchsregelungen erneut anzupassen.

„Stationär aufgenommene Patienten dürfen ab jetzt jeweils nur einmal pro Woche von einer festen Bezugsperson für eine Stunde besucht werden. Das gilt für die gesamte Dauer des stationären Aufenthalts“, ist der Meldung zu entnehmen. In der zweiten Woche sei somit auch nur ein Besuch möglich. In Doppelzimmern dürfe sich immer nur ein Besucher aufhalten. Die Patienten dürfen somit nicht zeitgleich Besuch empfangen. Am Klinikum Hanau tritt diese Regelung am Freitag (20.11.2020) in Kraft. Besuche in beiden Kliniken sind weiterhin zu den festen Besuchszeiten zwischen 15 und 18 Uhr möglich. Der letzte Einlass ist um 17:30 Uhr.

Am Klinikum Hanau treten ab Freitag (20.11.2020) verschärfte Besuchsregeln in Kraft. (Symbolbild)

Corona in Hanau: Neue Besuchsregeln in Krankenhäusern

In der Geburtshilfe könne die festgelegte Person die Geburt begleiten und täglich zu Besuch kommen oder im Familienzimmer mit auf Station bleiben. In der Kinder- und Jugendmedizin sei dauerhaft eine feste Begleitperson möglich, zusätzliche Besuche seien aber bis auf Weiteres nicht gestattet.

Für Angehörige von Patienten in einer palliativen Situation können Sonderregelungen vereinbart werden, heißt es in der Mitteilung der Stadt Hanau. Zusätzlich prüfe das Klinikum derzeit die Ausweitung seines digitalen Angebots, um Patienten beispielsweise auch Videotelefonate mit ihren Angehörigen ermöglichen zu können.

+++ 17.55 Uhr: Das Gesundheitsamt des Kreises Offenbach hat zwei weitere Todesfälle nach einer Corona-Infektion bestätigt. Die Zahl der Verstorbenen erhöht sich damit auf 90. Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen das Corona-Virus SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde, liegt laut Robert Koch-Institut am Mittwoch (18.11.2020) bei 4.796 Personen. Innerhalb von 24 Stunden wurden 152 Neuinfektionen im Gesundheitsamt registriert, die sich auf alle Kommunen im Kreisgebiet verteilen.

Erneut wurden einzelne Schülerinnen und Schüler wegen des Kontaktes mit einer positiven Person als sogenannte Kontaktpersonen Stufe 1 in Quarantäne geschickt. Betroffen sind aktuell die Max-Eyth-Schule in Dreieich, die Georg-Kerschensteiner-Schule in Obertshausen und die Kinder einer Grundschulklasse der Karl-Nahrgang-Schule in Dreieich.

Derzeit werden in den beiden Krankenhäusern im Kreis Offenbach 82 Patienten mit einer Covid-19 Erkrankung versorgt, 19 davon befinden sich in intensiv medizinischer Betreuung. Die 7-Tage-Inzidenz liegt nach RKI-Angaben für den Kreis Offenbach bei 256,6.

Corona in der Region: Die aktuellen Fallzahlen

+++ 15.58 Uhr: Das Hessische Sozialministerium hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für alle Kreise und Städte bekanntgegeben. Landesweit kamen seit dem Vortag 1.567 Corona-Neuinfektionen dazu, 30 weitere Menschen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Die meisten Neuinfektionen hat am Mittwoch (18.11.2020) die Stadt Frankfurt zu verzeichnen. Hier sind innerhalb von 24 Stunden 228 Corona-Fälle hinzugekommen. Den höchsten Wert bei der 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner weist die Stadt Offenbach auf. Der Wert liegt hier bei 317.

+++ 15.30 Uhr: Die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten haben in der Konferenz am Montag (16.11.2020) mit Bundeskanzlerin Merkel vereinbart, die Entwicklung des November-Teil-Lockdown in Deutschland weiter zu beobachten. Am 25. November soll dann entschieden werden, wie es in den kommenden Wochen und Monaten weitergehen soll.

Offenbachs Oberbürgermeister fordert einheitliche Corona-Maßnahmen

„Wir brauchen bis zum 25. November ein bundesweites Stufenmodell“, kommentiert der Oberbürgermeister von Offenbach, Dr. Felix Schwenke, die Entscheidung der Konferenz. In Hessen gibt es beispielsweise bereits ein Corona-Eskalationskonzept dieser Art. Allerdings ist in diesem Modell schon bei einer Inzidenz von 75 die höchste Warnstufe erreicht. Die haben in der aktuellen Lage aber nahezu alle Städte und Kreise weit überschritten. Und bei einer 7-Tage-Inzidenz von 80 sollten andere Maßnahmen gelten, als bei einer Inzidenz von 300. Und das bundesweit einheitlich. Das diene auch dem Verständnis in der Bevölkerung, weil überall die gleichen Corona-Maßnahmen, wenn auch differenziert nach Inzidenz zum Einsatz kommen, so Schwenke.

„[Ich würde] es begrüßen, wenn auf Bundesebene dafür ein interdisziplinäres Corona-Team eingesetzt würde. Damit die Interessen der Wirtschaft, der Kinder und Jugendlichen usw. mit den epidemiologischen Vorgaben der Virologen in Ausgleich gebracht werden“, so die Offenbacher Gesundheitsdezernentin Sabine Groß. Gerade in Ballungsregionen wie dem Rhein-Main-Gebiet, wo tausende Menschen täglich von Kreis zu Stadt zu Kreis pendeln, seien einheitliche Corona-Regeln essentiell.

„Es ist jetzt nicht die Stunde der Einzelkämpfer, sondern die Stunde eines koordinierten Vorgehens“, erklärt Offenbachs Oberbürgermeister Schwenke.

In den Ländern sollten außerdem sogenannte Regionen-Cluster gebildet werden. Damit bei der Überschreitung einer bestimmten Inzidenz in der Gesamtregion die gleichen Maßnahmen greifen. Das bedeutet, wenn Frankfurt eine Stufe überschreite, gelten die verschärften Maßnahmen im gesamten Rhein-Main-Gebiet.

Corona: Inzidenzwert in Offenbach weiter steigend

+++12.35 Uhr: Das Gesundheitsamt vermeldet für die Stadt Offenbach mit Stand Mittwochmittag (18.11.2020, 12.35) erneut steigende Zahlen: Es gibt 72 Neuinfektion und damit 12 Fälle mehr als am Vortag. Gleichzeitig vermeldet Offenbach auch einen neuen Todesfall.  Es handelt sich um eine 86-jährige Person mit multiplen Vorerkrankungen. Insgesamt sind in Offenbach aktuell 879 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz liegt weiterhin weit über 300 mit 354,6 Fällen auf 100.000 Einwohner. Das teilte die Stadt mit.

Derzeit werden 22 Personen im Krankenhaus behandelt, bei einer Person ist der Zustand kritisch. In häuslicher Quarantäne seien 857 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne seien 199 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. Laut Gesundheitsamt sind unter den genannten Zahlen auch 24 pflegebedürftige Menschen aus vier Pflegeheimen.

Corona in Offenbach: ein weiterer Todesfall zu vermelden

In Offenbach sind somit 1.559 Menschen inzwischen wieder von Covid-19 genesen. Insgesamt wurden bislang 2.460 Menschen in Offenbach positiv getestet.

Todesfälle in Offenbach gab es bisher somit insgesamt 22. Die verstorbenen Personen waren im Alter zwischen 36 und 102 Jahren, heißt es in der Meldung vom Gesundheitsamt.

Corona in Offenbach und der Region: Sprunghafter Anstieg in Darmstadt

+++10.33 Uhr: Die Zahl der positiven Corona-Tests steigt im Odenwaldkreis wieder stärker an. Laut Kreis kamen innerhalb eines Tages 26 Neuinfektionen dazu (Stand 17.11.2020, 16.45 Uhr). Am Vortag waren nur zwei neue Fälle registriert worden. Die Gesamtzahl liegt bei aktuell 1.113 Personen, genesen sind mittlerweile wieder 816 Menschen. Die Zahl der Todesfälle blieb unverändert bei 72. Bei der 7-Tage-Inzidenz hat der Kreis nach eigenen Berechnungen einen Wert von 140 Fällen pro 100.000 Einwohnern.

+++ Mittwoch, 18.11.2020, 6.56 Uhr: Es zeichnet sich eine kleine Erholung ab – zumindest, was die 7-Tage-Inzidenz angeht. Denn wie die Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) zeigen, ist die 7-Tage-Inzidenz in Offenbach zum zweiten Mal in Folge gesunken und liegt nun bei 317,8 (Montag: 322,4). Das ist dennoch der höchste Wert der kreisfreien Städte und Landkreise in Hessen. In Offenbach wurden 61 Neuinfektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Damit liegt die Zahl der Infizierten bei 2.389. Eine weitere an Covid-19 erkrankte Person starb (insgesamt 21).

Auch im Kreis Offenbach ist die Inzidenz leicht gesunken. Während es am Montag (253,5) zu einem rasanten Anstieg gekommen war und der Wert am Dienstag nochmals auf 267, stieg, liegt er am Mittwoch bei 256,6. Der Kreis Offenbach meldet 115 Neuinfektionen und zwei weitere Todesfälle in der Corona-Pandemie, insgesamt registriert der Kreis 4.796 Infektionen und 88 Tote. Auch im Main-Kinzig-Kreis ist der Inzidenzwert leicht gesunken, von 223,5 auf 219,9. In Darmstadt (158,9) gab es einen sprunghaften Anstieg der Inzidenz von 135,1 auf 158,9, während sie im Landkreis Darmstadt-Dieburg (145,0) fast komplett unverändert blieb.

+++17.15 Uhr: Auch der Kreis Offenbach hat weiter mit der Corona-Pandemie zu kämpfen. Innerhalb 24 Stunden sind laut Kreis 88 Neuinfektionen dazugekommen. Die Gesamtzahl steigt damit auf nun 4.636. Die Zahl der nach einer SARS-CoV-2-Infektion Verstorbenen liegt aktuell bei 88. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts stieg die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Offenbach leicht auf 267,6 pro 100.000 Einwohner.

+++ 12.58 Uhr: Das Gesundheitsamt vermeldet für die Stadt Offenbach mit Stand Dienstagmittag (17.11.2020, 12.58) 60 neue Infektionsfälle. Somit sind in Offenbach aktuell 854 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz liegt weiterhin weit über 300 mit 353,9 Fällen auf 100.000 Einwohner. Das teilte die Stadt mit.

Corona: Inzidenzwert in Offenbach weiter über 300

Derzeit werden 18 Personen im Krankenhaus behandelt, bei einer Person ist der Zustand kritisch. In häuslicher Quarantäne seien 836 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne seien 220 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. Laut Gesundheitsamt sind unter den genannten Zahlen auch 22 pflegebedürftige Menschen aus vier Pflegeheimen.

Corona in Offenbach: Bislang 21 Todesfälle

In Offenbach sind somit 1.513 Menschen inzwischen wieder von Covid-19 genesen. Insgesamt wurden bislang 2.388 Menschen in Offenbach positiv getestet.

Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 21. Die verstorbenen Personen waren im Alter zwischen 36 und 102 Jahren, heißt es in der Meldung vom Gesundheitsamt.

Corona im Odenwaldkreis: Nur wenig neue Fälle

+++ 10.55 Uhr: Gute Nachrichten gibt es aus dem Odenwaldkreis: Lediglich zwei neue positive Corona-Testergebnisse – das ist die Bilanz des Montags (16. November) dort. Damit steigt die Gesamtzahl der Fälle auf 1.087. Davon gelten 797 Personen bereits als genesen, das sind 33 mehr als noch am Sonntag. Die Zahl der Todesfälle bleibt stabil bei 72. Der Infektionssaldo beträgt 218.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) errechnet eine 7-Tage-Inzidenz von 133,4 (Stand 17.11., 00:00 Uhr). In den letzten sieben Tagen gab es im Odenwaldkreis 129 neue Corona-Infektionen. Der höchste Stand mit 61 wurde in der Unterzent verzeichnet (Höchst 36, Breuberg 13, Lützelbach 12). In der Region Erbach/ Michelstadt gab es 27 Fälle (Erbach 16, Michelstadt 11), in Bad König/Brombachtal 25 (Bad König 13, Brombachtal 12) und im Gersprenztal 12 (Reichelsheim 4, Brensbach 6, Fränkisch-Crumbach 2). In Mossautal/Oberzent gab es vier neue Infektionen (Mossautal 0, Oberzent 4).

Corona in Hessen: 7-Tage-Inzidenz in Offenbach weiter bei über 300

Update vom Dienstag, 17.11.2020, 7.30 Uhr: Wie die Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) zeigen, ist die 7-Tage-Inzidenz in Offenbach gesunken und liegt nun bei 322,4 (Montag: 342,3). Das ist dennoch der höchste Wert der kreisfreien Städte und Landkreise in Hessen. In Offenbach wurden 54 Neuinfektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Damit liegt die Zahl der Infizierten bei 2.328. Eine weitere an Covid-19 erkrankte Person starb (insgesamt 20).

Im Kreis Offenbach steigt die Inzidenz hingegen. Bereits zu Montag (253,5) war ein rasanter Anstieg zu verzeichnen. Heute liegt der Wert bei 267,6, höher als Frankfurt mit 244,7. Der Kreis Offenbach meldet 125 Neuinfektionen und drei weitere Todesfälle in der Corona-Pandemie, insgesamt registriert der Kreis 4.681 Infektionen und 86 Tote. Auch im Main-Kinzig-Kreis ist der Inzidenzwert leicht nach oben gegangen, von 219,7 auf 223,5. In Darmstadt (135,1), sowie im Landkreis Darmstadt-Dieburg (145,7) geht die tagesaktuelle Tendenz nach unten.

Corona in der Region Offenbach: Inzidenzen schnellen in die Höhe – Aktuelle Zahl der Neuinfektionen

+++ 17.55 Uhr: Im Kreis Offenbach wurden drei weitere Todesfälle bestätigt, wie der Kreis mitteilt. Damit sind seit Beginn der Corona-Pandemie 88 Menschen mit oder an dem Coronavirus verstorben. Zudem kamen innerhalb eines Tages 95 Neuinfektionen dazu. Die Gesamtzahl stieg auf nun insgesamt 4.548. Aktuell infiziert sind laut Kreis 1.592 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 253,5 pro 100.000 Einwohner.

Corona in Offenbach und der Region: Aktuelle Fallzahlen des Sozialministeriums

+++ 16.37 Uhr: Das Sozialministerium in Hessen hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für alle Kreise und Städte landesweit bekannt gegeben. Landesweit haben sich seit gestern 1.086 Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Es gab neun neue Todesfälle. Damit starben in Hessen insgesamt 873 Menschen an oder mit dem Coronavirus.

Die 7-Tage-Inzidenz ist weiter in den Städten Offenbach (341,5) und Frankfurt (254,3) sowie im Kreis Offenbach (253,4) am höchsten. Es gab vier neue Todesfälle in der Mainmetropole.

+++ 15.05 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet für die Stadt Offenbach 95 Corona-Neuinfektionen. Damit gibt es in Offenbach aktuell 850 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 368,4. Insgesamt sind bisher in Offenbach 2.328 Personen an Covid-19 erkrankt. Derzeit werden 15 Personen im Krankenhaus behandelt, bei einer Person ist der Zustand kritisch, bei den anderen überwiegend stabil, wie die Stadt mitteilt.

Corona in Offenbach: Über 1.000 Menschen in häuslicher Quarantäne

In häuslicher Quarantäne befinden sich in Offenbach 835 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 226 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. Unter den genannten Zahlen befinden sich auch 22 pflegebedürftige Menschen aus vier Pflegeheimen.

1.457 Menschen sind inzwischen wieder genesen. 21 Menschen sind in Verbindung mit dem Coronavirus in Offenbach gestorben. Am Sonntag (15.11.2020) starben eine 73-jährige Person mit multiplen Vorerkrankungen und eine 36-jährige Person. Vier der Verstorbenen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 36 und 102 Jahren.

Corona: Elf Neuinfektionen im Odenwaldkreis

+++ 10.33 Uhr: Das Gesundheitsamt des Odenwaldkreises hat am Sonntag (15.11.2020) elf weitere Corona-Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahl liegt nun bei 1.085. Während 764 Personen mittlerweile als genesen gelten, bleibt die Zahl der Todesfälle weiterhin bei 72, wie der Kreisausschuss mitteilt.

Corona: 7-Tage-Inzidenz im Odenwaldkreis ist gesunken

Die 7-Tage-Inzidenz sinkt laut dem Robert-Koch-Institut auf 136,5 (Stand 16.11.2020, 00:00 Uhr). In den vergangenen sieben Tagen verzeichnete der Odenwaldkreis 132 neue Corona-Fälle. Am stärksten betroffen ist weiterhin die Unterzent mit 60 Fällen (Höchst 36, Breuberg 12, Lützelbach 12), danach folgt die Region Erbach/Michelstadt mit 37 (Erbach 18, Michelstadt 14). Auf die Region Bad König/Brombachtal entfallen 25 neue Infektionen (Bad König 13, Brombachtal 12), im Gersprenztal sind es zwölf (Reichelsheim 4, Brensbach 6, Fränkisch-Crumbach 2) und in Mossautal/Oberzent drei (Mossautal 0, Oberzent 3).

Das Gesundheitszentrum in Erbach betreut aktuell 18 Personen auf der Corona-Station. Davon wird ein Patient intensivmedizinisch behandelt. Bei drei Personen steht das Testergebnis noch aus. Weitere neun Patienten befinden sich in Kliniken außerhalb des Kreises. In der Carl-Weyprecht-Schule in Bad König (zwei Klassen) und in der Grundschule Seckmauern (eine Klasse) gelten nun Quarantäne-Auflagen. Außerdem gab es im Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft in Michelstadt einen Corona-Fall.

Corona in Offenbach: 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

+++ Montag, 16.11.2020, 7.40 Uhr: Nachdem die 7-Tage-Inzidenz in Offenbach zum Sonntag auf unter 300 gesunken war, muss die Stadt erneut einen starken Anstieg verzeichnen. Den Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) zufolge liegt der Wert aktuell bei 342,3. Es wurden 90 Neuinfektionen bestätigt. Somit hat Offenbach seit Beginn der Pandemie 2.274 Corona-Fälle registriert. Die Zahl der Todesfälle blieb unverändert bei 19.

Auch im Kreis Offenbach spitzt sich die Lage zu. Der Inzidenzwert liegt bei 253,5 und ist im Vergleich zum Sonntag (234,1) rasant angestiegen. 137 Neuinfektionen mit dem Coronavirus wurden registriert. Todesfälle (insgesamt 83) durch Covid-19 gab es keine weiteren. In Hessen haben die Stadt Offenbach, der Kreis Offenbach und Frankfurt (254,5) die höchsten Inzidenzen. Der Wert im Main-Kinzig-Kreis blieb unverändert bei 219,7. Im Kreis Darmstadt-Dieburg stieg die Inzidenz stark auf 157,8 an, in der Stadt Darmstadt auf 137,6.

In Offenbach steigt der Inzidenzwert in der Corona-Pandemie erneut stark an (Symbolbild).

Corona in der Region: Viele Neuinfektionen im Kreis Offenbach

+++ 18.01 Uhr: Im Kreis Offenbach gibt es immer mehr Corona-Fälle. Inzwischen haben sich 4.435 Personen infiziert. Binnen 24 Stunden wurden 95 Neuinfektionen erfasst, die sich auf alle der 13 Kommunen im Kreisgebiet verteilen: Dietzenbach (14 Neuinfizierte), Dreieich (7), Egelsbach (7), Hainburg (4), Heusenstamm (6), Langen (14), Mainhausen (2), Mühlheim (9), Neu-Isenburg (12), Obertshausen (7), Rodgau (9), Rödermark (2) und Seligenstadt (2). 85 Menschen aus dem Kreis Offenbach sind in Verbindung mit dem Coronavirus insgesamt verstorben.

Corona im Kreis Offenbach: 80 Menschen werden in Krankenhäusern versorgt

Derzeit werden in den beiden Krankenhäusern im Kreis 80 Corona-Patienten versorgt. 19 davon befinden sich in intensiv medizinischer Betreuung. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut dem Robert Koch-Institut im Kreis Offenbach bei 234,1. Der Landkreis überschreitet weiterhin die vierte Warnschwelle des Landes Hessen und gilt als Risikogebiet.

Corona: Zehn neue Todesfälle in Hessen

+++ 15.56 Uhr: Das Sozialministerium in Hessen hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für alle Kreise und Städte landesweit bekanntgegeben. Landesweit haben sich seit gestern 1.931 Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Es gab zehn neue Todesfälle. Damit starben in Hessen insgesamt 864 Menschen an oder mit dem Coronavirus.

Die 7-Tage-Inzidenz ist weiter in den Städten Offenbach (295,6) und Frankfurt (254,3) am höchsten. Es gab vier neue Todesfälle in der Mainmetropole und drei weitere im Kreis Offenbach.

+++ 13.27 Uhr: Die Stadt Offenbach liegt bei der 7-Tage-Inzidenz weiterhin bei einem Wert über 300. Mit 318,5 Fällen auf 100.000 Einwohnern ist die Zahl jedoch im Vergleich zum Freitag (368,4) gesunken. Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 84 Neuinfektionen, die seit Freitag dazugekommen sind. Aktuell mit dem Coronavirus infiziert sind derzeit 762 Menschen. In häuslicher Quarantäne befinden sich 747 positiv getestete Personen und 322 Kontaktpersonen oder Reiserückkehrer aus Risikogebieten. Die Gesamtzahl der bisher bestätigten Infektionen liegt bei 2.233, Todesfälle gab es 19.

Die Stadt Offenbach weist in ihrem täglichen Corona-Bericht jedoch daraufhin, dass durch eine große Menge an vorsorglichen Tests in Altenheimen am Wochenende nicht alle Daten ausgewertet wurden. „Eine valide Bewertung der Situation in Offenbach ist erst wieder am Dienstag möglich“, heißt es. Zu erkennen sei jedoch, dass sich eine Trendwende bei dem sogenannten R-Wert abbilde, der derzeit wieder unter 1 sinken würde. Der R-Wert trifft eine Aussage darüber, in wie vielen Tagen sich die Zahl der Neuinfektionen verdoppelt, erklärt die Stadt.

Corona in der Region: Zweithöchster Anstieg bei Neuinfektionen im Odenwaldkreis

+++ 11.15 Uhr: Der Odenwaldkreis hat den zweithöchsten Tageswert an Neuinfektionen seit Beginn der Pandemie registriert, das teilte der Kreis in seinem aktuellen Corona-Bericht mit. Am Samstag (14.11.2020) habe es einen hohen Anstieg an positiver Corona-Testergebnisse gegeben. Das Gesundheitsamt meldete 41 Neuinfektionen. Damit wurden seit Beginn der Pandemie insgesamt 1.074. Als Genesen gelten mittlerweile wieder 759 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut RKI bei 151 (Stand 15.11.2020, 0 Uhr)

Corona in Offenbach und der Region: RKI meldet aktuelle Fallzahlen

Update vom Sonntag, 15.11.2020, 08.22 Uhr: In Offenbach und der Region steigen die Corona-Fallzahlen weiter an. Für die Stadt Offenbach meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) 54 Neuinfektionen innerhalb eines Tages. Die Gesamtzahl der bisher bestätigten Fälle stieg damit auf nun 2.184 (Stand 15.11.2020, 0 Uhr). An oder mit Corona gestorben sind bisher 19 Personen. Offenbach ist mit einer 7-Tage-Inzidenz von 296,3 weiterhin an der Spitze im Vergleich mit den hessischen Kreisen und kreisfreien Städten.

Danach folgt Frankfurt mit einem Wert von 254,5 und der Kreis Offenbach (234,1). Die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis liegt bei 219,7 pro 100.000 Einwohner, in Darmstadt bei 117,6 und im Kreis Darmstadt-Dieburg bei 122,9. In Hessen kamen seit dem Vortag insgesamt 1.926 registrierte Neuinfektionen dazu und 10 weitere Todesfälle. Seit Beginn der Pandemie haben wurden in Hessen bisher 64.393 Fälle registriert, davon gelten 38.500 Personen als genesen.

Corona-Fallzahlen aus dem Kreis Offenbach: Weiterer Todesfall registriert

+++ 18.01 Uhr: Das Gesundheitsamt des Kreises Offenbach hat am Samstag (14.11.2020) den 85. Todesfall in Verbindung mit dem Coronavirus vermeldet. Inzwischen haben sich insgesamt 4.320 Personen in dem Landkreis mit Corona infiziert. Binnen 24 Stunden wurden 136 Neuinfektionen erfasst, die sich auf zwölf der 13 Kommunen verteilen – Dietzenbach (18 Neuinfizierte), Dreieich (13), Egelsbach (2), Hainburg (10), Heusenstamm (1), Langen (12), Mühlheim (13), Neu-Isenburg (18), Obertshausen (15), Rodgau (15), Rödermark (8) und Seligenstadt (11), wie der Landkreis berichtet.

Corona-Krise: Kinderhaus in Langen muss geschlossen werden

Einzelne Schülerinnen und Schüler wurden aufgrund des Kontaktes mit einer positive getesteten Person in Quarantäne geschickt. Betroffen sind die Heinrich-Heine-Schule, die Max-Eyth-Schule sowie die Weibelfeldschule in Dreieich und die Dreieichschule in Langen. Ebenfalls aufgrund von Kontakt zu positiven Personen ist eine Gruppe der Kita 4 in Obertshausen vorübergehend geschlossen worden sowie das komplette Montessori Kinderhaus Nanus in Langen.

Derzeit werden in den beiden Krankenhäusern im Kreis 72 Corona-Patienten versorgt. 18 davon befinden sich in intensiv medizinischer Betreuung, wie der Kreis Offenbach mitteilt. Die 7-Tage-Inzidenz laut dem Robert Koch-Institut (RKI) liegt für den Kreis Offenbach bei 157,9.

Corona: 1.407 Neuinfektionen in Hessen

Update vom Samstag, 14.11.2020, 9.45 Uhr: Die Corona-Lage rund um Offenbach, Hanau und Darmstadt bleibt angespannt. Nach aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI, Stand Samstag, 14.11.2020, 0 Uhr) ist die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Offenbach mit einem Wert von 310,1 zwar etwas gesunken (13.11.2020: 334,6), bleibt aber nach wie vor erschreckend hoch. Insgesamt gab es in Hessen wieder deutlich mehr als 1000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Das RKI meldet am Samstag 1.407 neue Fälle.

Nach Offenbach hat Frankfurt in der Region die höchste Inzidenz. Sie liegt am Samstag bei 278,4. Für den Kreis Offenbach vermeldet das RKI eine 7-Tage-Inzidenz von 157,9, für den Kreis Darmstadt-Dieburg 157,1. Der Wert im Main-Kinzig-Kreis ist ebenfalls weiterhin sehr hoch bei 211,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Das Erschreckende: Ein fast unbemerkter Corona-Hotspot in der Region ist Hanau. Die Werte der Stadt werden nicht separat vom Main-Kinzig-Kreis erfasst, dennoch fallen täglich etwa die Hälfte der Corona-Infektionen im Kreis auf die Stadt zurück - obwohl sie nur rund ein Viertel der Einwohner stellt. Am Donnerstag (12.11.2020) lag die Inzidenz der Stadt Hanau bei 351 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Und das ist noch gravierend höher als in Frankfurt oder Offenbach.

Corona in Offenbach: Rekordwert im Kreis Offenbach - Besuchsverbot in Main-Kinzig-Kliniken

+++ 18.01 Uhr: Das Gesundheitsamt des Kreises Offenbach hat einen weiteren Todesfall nach einer Corona-Infektion bestätigt. Die Zahl der Verstorbenen liegt nunmehr bei 84. Auch die Gesamtzahl der Personen, bei denen das Coronavirus im Kreis Offenbach nachgewiesen wurde, steigt drastisch an. Inzwischen sind 4.204 Personen als infiziert registriert.

Innerhalb von 24 Stunden wurde ein Rekordwert von 182 Neuinfektionen erfasst, die sich auf alle Kommunen im Kreis Offenbach folgenderweise verteilen: Dietzenbach (28 Neuinfizierte), Dreieich (15), Egelsbach (2), Hainburg (3), Heusenstamm (7), Langen (19), Mainhausen (2), Mühlheim (25), Neu-Isenburg (14), Obertshausen (14), Rodgau (23), Rödermark (17) und Seligenstadt (13).

Corona: Inzidenz in Offenbach weit über 300 - Main-Kinzig-Kliniken verhängen Besuchsverbot

+++ 15.24 Uhr: Das Krankenhaus Schlüchtern verhängt aufgrund der aktuellen Corona-Situation in der Klinik einen vorläufigen Besucherstopp und die Absage aller planbaren Krankenhausaufenthalte im Haus. Zudem gibt es neue Besuchsregeln im Krankenhaus Gelnhausen, ist der Pressemeldung zu entnehmen.

Die Akut- und Notfallversorgung bleibe aber grundsätzlich weiterhin bestehen. Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sowie der Ärztliche Bereitschaftsdienst in Schlüchtern sind davon nicht betroffen.

Grund dafür: Am vergangenen Mittwoch (11.11.2020) zeigten bei Routinetests in Schlüchtern, die in speziellen Bereichen regelmäßig durchgeführt werden, zwei Patienten ein positives Testergebnis. Laut Klinikum wurden beide Patienten bei der Aufnahme negativ auf das Coronavirus getestet und hatten keinerlei coronaspezifische Symptome.

Bisher konnte das Virus bei 21 Patienten und zwölf Beschäftigten nachgewiesen werden (Stand: 13.11.2020, 13 Uhr). Nahezu alle Mitarbeiter und der überwiegende Teil der Patienten waren ebenfalls asymptomatisch. Weitere Testergebnisse stünden noch aus, heißt es weiter.

Der vorläufige Besucherstopp sowie die Absage planbarer Eingriffe gelten nicht für die Main-Kinzig-Kliniken Gelnhausen, ist der Pressemeldung zu entnehmen. Hier dürfen ab Samstag, den 14.11.2020 Gelnhäuser Patienten einmal pro Woche von einer festen Bezugsperson, die sich für die gesamte Dauer des Aufenthalts nicht ändern darf, besucht werden, heißt es weiter.

Corona in Offenbach: Inzidenz-Wert steigt erneut drastisch an - Lage bleibt angespannt

Erstmeldung vom 13.11.2020: Offenbach - Die Stadt Offenbach hat weiterhin mit hohen Corona-Infektionszahlen zu kämpfen. Das Gesundheitsamt meldet 83 Neuinfektionen innerhalb eines Tages. Damit sind nun 721 Menschen aktuell infiziert (Stand Freitag, 13.11.2020). Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Stadt bei 368,4 Fällen pro 100.00 Einwohner und ist damit wieder stark angestiegen. Am Vortag lag sie noch bei 342,3.

Wie die Stadt Offenbach weiter mitteilt, befinden sich aktuell 706 positiv auf Corona getestete Personen in häuslicher Quarantäne, ebenfalls 450 Kontaktpersonen oder Personen, die aus Risikogebieten zurückgekehrt waren. Seit Beginn der Pandemie wurden insgesamt 2.149 Menschen positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Genesen sind mittlerweile wieder 1.409. Todesfälle gab es bisher 19.

Corona in Offenbach und der Region: Maskenkontrollen verschärft

Um das Virus einzudämmen wurden in Offenbach bereits Regeln verschärft und auch eine Maskenpflicht in ausgewiesenen Bereichen eingeführt. Die Stadt hat zuletzt verstärkte Maskenkontrollen angekündigt. Bereits am Mittwoch (11.11.2020) hatte die Stadtpolizei, unterstützt von zwölf Bundespolizisten, in der Innenstadt Kontrollen durchgeführt.

„Insgesamt mussten rund 100 Menschen mit einer Strafe daran erinnert werden, dass in Hessen die Maske überall dort getragen werden muss, wo der Abstand von mindestens anderthalb Meter nicht eingehalten werden kann“, sagte Bürgermeister Peter Freier zu den Kontrollen vom Mittwoch. In den kommenden Tagen würden weitere Kontrollen folgen.

Corona in der Region: Offenbach bei Inzidenz vorne - Hanau stark betroffen

Doch nicht nur in Offenbach auch in anderen Regionen steigen die Corona-Fallzahlen täglich. Der Odenwaldkreis meldete zuletzt 18 Neuinfektionen. Damit stieg die Gesamtzahl auf 1.014. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) hier bei aktuell 129,3. Die Zahl der Todesfälle blieb gleich (72). Und auch die Infektionszahlen in Hanau steigen unaufhörlich. Mit einer Inzidenz von 351, Stand 12. November, gehört die Brüder-Grimm-Stadt ähnlich wie Frankfurt und Offenbach zu den am stärksten betroffenen größeren Städten im Bundesgebiet. (Von Svenja Wallocha)

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion