Kontrollen

Offenbach ist Spitzenreiter bei Corona-Bußgeldern: Stadt will Kontrollen weiter verschärfen

Ein Beamter der Stadtpolizei in Offenbach nimmt die Personalien eines Radfahrers auf. (Archivbild)
+
Ein Beamter der Stadtpolizei in Offenbach nimmt die Personalien eines Radfahrers auf. (Archivbild)

Die Stadt Offenbach hält einen zweifelhaften Rekord. Die Menge der Corona-Bußgelder liegt noch vor München und Hamburg.

Offenbach – Die Stadt Offenbach ist Spitzenreiter in puncto Corona-Bußgelder. Bis Ende 2020 verhängte die Stadt mehr Bußgelder als jede andere Stadt in Deutschland seit Ausbruch der Pandemie, noch vor Städten wie München oder Hamburg, wie die Stadt in einer Pressemitteilung berichtet. Jetzt sollen die Kontrollen zur Einhaltung der Maßnahmen gegen das Coronavirus sogar noch verschärft werden.

So wurden in Offenbach seit Beginn der Pandemie 5.428 Verstöße gegen die geltenden Corona-Maßnahmen festgestellt und Bußgelder von über einer halben Million Euro verhängt. Die Zahl der ausgestellten Bußgeldbescheide steigt dabei täglich, wie die Stadt mitteilt. Die Kontrollen beziehen sich vor allem auf die Maskenpflicht, die Ausgangssperre, Kontaktbeschränkungen, das Alkoholverbot und die Einhaltung der angeordneten Quarantänen.

Corona in Offenbach: Vor allem am Osterwochenende wurde kontrolliert

Vor allem am Osterwochenende wurde verstärkt kontrolliert. Die Landespolizei und das Ordnungsamt in Offenbach stellten dabei 42 Verstöße gegen die Maskenpflicht, 41 Verstöße gegen Kontaktbeschränkungen und das Alkoholverbot sowie 130 Verstöße gegen die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen fest. Am Gründonnerstag startete die Polizei darüber hinaus eine groß angelegte Aktion. Bei einer Verkehrskontrolle in der Innenstadt wurden 55 Fahrzeuge nach 21 Uhr kontrolliert, wobei drei Verstöße erfasst wurden.

„Die Corona-Lage ist weiterhin sehr angespannt – wie auch schon vor zwei Wochen als wir mit dem Verwaltungsstab die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen verhängt haben. Wir hatten diese gewichtige Entscheidung nach sorgfältiger und ernster Abwägung getroffen“, heißt es von der Stadt. Offenbach sei „in der Spitzengruppe der insgesamt verhängten Bußgelder.“ Es gelte jedoch nach wie vor der „rechtsstaatliche Grundsatz der Verhältnismäßigkeit.“ Offenbachs Bürgermeister Peter Freier betonte, dass man „alles in unserer Kraft stehende tun“ werde, „um der Pandemie auch mit Kontrollen nach Maß entgegenzuwirken“.

Corona-Pandemie: Bürger in Offenbach wollen schärfere Kontrollen

Trotz der bereits scharfen Kontrollen monieren einige Bürger Offenbachs, dass die Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Maßnahmen noch nicht streng genug seien. Deshalb will die Stadt nun mit noch schärferen Kontrollen reagieren. „Die Menschen entscheiden allerdings mit ihrem eigenen Verhalten, wie es für Offenbach in der Pandemie weitergeht. Nicht der Staat oder der Verwaltungsstab. Wir schaffen nur den Rahmen. Das Eindämmen der Corona-Pandemie kann nur mithilfe eines jeden einzelnen und allen zusammen erreicht werden“, so Peter Freier. (Marvin Ziegele)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare