1. Startseite
  2. Offenbach

Neue Corona-Impfstation in Offenbach: Wer sich hier impfen lassen kann

Erstellt:

Von: Tim Vincent Dicke

Kommentare

Ein Mädchen wird bei einem Impftermin mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft.
In Offenbach öffnet eine neue Corona-Impfstation die Tore. (Symbolbild) © Stefan Sauer/dpa

In Offenbach geht eine neue Corona-Impfstation an den Start. Doch nicht alle Menschen können sich dort gegen Sars-CoV-2 impfen lassen.

Offenbach – Wer sich gegen das Coronavirus impfen oder boostern lassen möchte, hat in Offenbach nun eine weitere Option. Die Stadt weitet ihre Impfkapazitäten weiter aus, um möglichst viele Menschen vor einer Covid-19-Erkrankung zu bewahren. Deshalb startet der Betrieb einer neuen Impfstation an prominenter Stelle.

Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren und Menschen ab 60 Jahren können ab Freitag (17.12.2021), 18 Uhr für einen Corona-Impftermin im Stadthaus online angemeldet werden. Die Impfstation an der Berliner Straße 60 hat ab Montag (20.12.2021) geöffnet. Bürgermeisterin und Gesundheitsdezernentin Sabine Groß erklärte in einer Pressemitteilung: „Mit der Öffnung der zweiten Impfstation, mit Terminvergabe und Themenimpftagen, wollen wir ein Angebot schaffen, dass ohne lange Wartezeiten Impfungen für Bevölkerungsgruppen ermöglicht, für die die Impfung besonders wichtig ist oder für Menschen für die es nur ein eingeschränktes Impfangebot gibt.“

Corona in Offenbach: Kinderimpfungen in neuer Impfstation

Damit ältere Menschen schnell ein Angebot erhalten, bietet die Stadt Offenbach montags und dienstags nur Corona-Impfungen für diese Altersgruppe an. Zudem gibt es auch ein spezielles Angebot für die Jüngsten. „Kinderimpfungen führen nicht alle Ärzte und privat betriebene Impfzentren durch, daher schaffen wir hierfür an 5 Tagen in der Woche ein exklusives Impfangebot. Wir haben für dieses Angebot extra große Impfkabinen einbauen lassen, damit für Eltern und Kinder ausreichend Platz ist“, fügte Groß hinzu.

Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren erhalten in der neuen Impfstation in Offenbach einen niedriger dosierten und anders abgefüllten Corona-Impfstoff des Mainzer Unternehmens Biontech. Die Kinder-Termine finden getrennt von den Älteren mittwochs bis sonntags statt.

Wann hat die Corona-Impfstation in Offenbach geöffnet?

In Abwägung aller bisher vorhandenen Daten hatte die Ständige Impfkommission vor rund einer Woche die Corona-Impfung für Kinder mit verschiedenen Vorerkrankungen empfohlen. „Zusätzlich wird die Impfung Kindern empfohlen, in deren Umfeld sich Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden, die selbst nicht oder nur unzureichend durch eine Impfung geschützt werden können“, teilte die Stiko in einer Pressemeldung mit.

Nach der Inbetriebnahme soll die neue Impfstation in Offenbach von Montag bis Sonntag, 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet haben. Falls diese nicht wahrgenommen werden, bittet Bürgermeisterin Sabine Groß darum, diese sofort abzusagen. Damit möglichst viele Menschen eine Chance auf die Corona-Impfung haben.

Neue Corona-Impfstation in Offenbach: Was Impfwillige mitbringen müssen

Es wird empfohlen, etwa fünf bis zehn Minuten vor dem Termin bei der Corona-Impfstation in Offenbach zu sein. Mitgebracht werden müssen der Impfpass, der Personalausweis sowie das Krankenkassenkärtchen. Für einen schnelleren Ablauf sollten Anamnese- und Aufklärungsbogen für den mRNA-Impfstoff bereits im Voraus ausgefüllt und unterschrieben werden.

Die Termine werden immer 14 Tage im Vorfeld vergeben. Sie können auf einer speziellen Internetseite der Stadt Offenbach vereinbart werden – nach der Buchung erfolgt eine automatisierte Terminbestätigung per E-Mail.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist weiter hoch. Deshalb greift in Offenbach die neue „Hotspot-Regelung“ des Landes. Kürzlich war eine illegale Corona-Party in Offenbach mit rund 100 Menschen aufgeflogen. Die Polizei musste mit einem Großaufgebot ausrücken, um eine Eskalation zu verhindern. (tvd)

Auch interessant

Kommentare