Dematic wieder im Tarifvertrag

Offenbach (ku) - Die Offenbacher Firmen Dematic GmbH und Dematic Services GmbH sind mit Wirkung zum 1. Mai in den Flächentarifvertrag zurückgekehrt, den sie 2008 verlassen hatten.

Das haben der Arbeitgeberverband HessenMetall und IG Metall für den Logistikanbieter mit mehr als 500 Mitarbeitern vereinbart, wie die Gewerkschaft gestern mitteilte. „Mit diesem Ergebnis wurde eine für beide Seiten tragfähige Lösung gefunden, welche auch zu einer Verbesserung der Einkommenssituation der Mitarbeiter führt“, erklärte Marita Weber, 1. Bevollmächtigte der IG Metall Offenbach. „Gleichzeitig stellt dieser Abschluss auch eine Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens dar“, so Adrian Siegler, Geschäftsführer beider Unternehmen. „Unser Geschäft hat sich positiv entwickelt“, sagte Siegler unserer Zeitung. Die Leistungen seien nur zu erzielen, wenn die Mitarbeiter motiviert seien. „Dann muss man etwas zurückgeben“, erklärte Siegler als Begründung für die Rückkehr in den Flächentarifvertrag.

Seit dem Austritt aus dem Arbeitgeberverband hätten die Beschäftigten keine Lohnerhöhungen mehr bekommen, berichtete Weber. Der Unterschied zu den Löhnen bei tarifgebundenen Betriebe betrage 11,2 Prozent. Die Tariferhöhungen würden nun nachgeholt. Die Beschäftigten erhalten rückwirkend zum 1. Mai 4,2 Prozent mehr Geld. In weiteren Stufen wird bis 31. Dezember 2016 das Tarifniveau der Flächentarifverträge wieder erreicht. Am 1. Januar 2017 sei damit bei Dematic das Gehaltsniveau der jetzt schon tarifgebundenen Unternehmen erreicht, sagte Weber.

Rubriklistenbild: © Pixelio.deRolf-van-Melis

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare