Deutsche Bank in Offenbach auf Erfolgskurs

Offenbach - Die Deutsche Bank in der Region trotzt der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise. Kunden würden nach Sicherheit für ihr Geld suchen, erklärte Torsten Sonntag, Chef des Instituts in Südhessen, gestern in Offenbach. 2008 seien Festzinsanlagen und das Bausparen gefragt gewesen. Von Marc Kuhn

Das Geschäftsvolumen der Deutschen Bank in der sogenannten Marktregion Darmstadt/Offenbach, zu der nach den Worten von Sonntag zehn Filialen gehören, sei mit 3,3 Milliarden Euro im vergangenen Jahr stabil geblieben. Die Sicht-, Termin- und Sparanlagen seien um 380 Millionen beziehungsweise 36,4 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro gestiegen. Das Depotvolumen sei wegen der Turbulenzen an den Kapitalmärkten rückläufig. Dagegen habe das Bausparen eine Renaissance erlebt. Die Zahl der abgeschlossenen Verträge sei um 40,9 Prozent gestiegen. Das Kreditvolumen sei mit 690 Millionen Euro auf einem konstanten Niveau gehalten worden, sagte Sonntag.

In Offenbach betrage es 140 Millionen Euro, berichtete Filialleiter Dirk Hellmuth. Das Geschäftsvolumen belaufe sich auf 511 Millionen Euro, die Einlagen hätten einen Wert von 178 Millionen Euro, eine Steigerung um 25,4 Prozent. Die Zahl der abgeschlossenen Bausparverträge sei in Offenbach um 62,4 Prozent erhöht worden. Seine Filiale habe im vergangenen Jahr 1 200 neue Kunden gewinnen können, so dass ihre Zahl um 5,9 Prozent auf 21 300 gesteigert werden konnte, erläuterte Hellmuth. In Südhessen habe die Deutsche Bank etwa 147 000 Privat- und Geschäftskunden, sagte Sonntag. Die Zahl sei 2008 um rund 5 000 oder 3,5 Prozent erhöht worden.

Anette Martin, Leiterin des Firmenkundegeschäfts der Deutschen Bank Offenbach, betonte: „Wir sehen keine Kreditklemme, ganz im Gegenteil.“ Bundesweit habe ihr Haus das Kreditvolumen im vergangenen Jahr um elf Prozent auf 40 Milliarden Euro gesteigert. In der Region Offenbach hätten mittelständische Kunden Kredite in Höhe von 416 Millionen Euro bekommen. Momentan halte die Deutsche Bank Kredite in Höhe von elf Milliarden Euro für Firmen bereit.

Für die etwa 13 640 Geschäfts- und Firmenkunden in der Region Darmstadt/Offenbach bietet der Branchenprimus einen neuen Service an. Der Internetauftritt für Mittelständler sei zu einem Geschäftskundenportal weiterentwickelt worden, erklärte Hellmuth. Unter www.deutsche-bank.de/geschäftskunden könnten Produkte wie Kredite jetzt online beantragt werden, sagte der Filialleiter weiter.

Kommentare