Gordon Senger scheidet bei „Die Bachelorette“ aus

Offenbacher muss weiter nach großer Liebe suchen

+

Offenbach - Der Offenbacher Gordon Senger ist gestern bei der RTL-Sendung „Die Bachelorette“ ausgeschieden. War er Alisa etwa zu schüchtern?

Er wollte sein passendes weibliches Gegenstück finden, ist bei seiner Suche aber vorerst gescheitert: Bei der vierten sogenannten „Nacht der Rosen“ in der RTL-Sendung „Die Bachelorette“ ist der Offenbacher Gordon Senger gestern Abend ausgeschieden. „Ich bin sehr dankbar für diese tolle Erfahrung! Es hat unter dem Strich ein riesen Spaß gemacht“, schrieb der 32-jährige, ehemalige Leichtathlet nach Ausstrahlung der bereits vor Wochen aufgezeichneten Sendung auf seiner eigenen Facebook-Seite.

Schon seit etwa zwei Jahren ist Gordon Senger nun Single. Grund genug für den guten Freund des bekannten Zehnkämpfers Pascal Behrenbruch sein Glück in einem TV-Format zu suchen. Das Prinzip der Sendung: 20 junge Männer versuchen, das Herz der Junggesellin Alisa zu gewinnen. Nach dem gestrigen Ausscheiden von Senger sowie seinen drei Mitstreitern Kevin, Mathias und Katsche sind mittlerweile nur noch acht Männer im Rennen. „Alisa hat mir schon sehr gefallen. Das war auch ehrlich so gemeint. Deshalb natürlich enttäuscht, dass ich sie nicht weiter kennenlernen darf“, sagte Senger im Fernsehen. Einen echten Grund für den Rauswurf Sengers nannte Alisa nicht. Auffällig war aber schon, dass er im Vergleich zu anderen Kandidaten zurückhaltender auftrat und daher auch deutlich weniger für die TV-Zuschauer zu sehen war.

Alisa ist 27 Jahre alt, 1,63 Meter groß, braunhaarig sowie braunäugig und von Beruf Lehrerin. Die gebürtige Hessin (Geburtsort Limburg) unterrichtet in Berlin Schüler der 1. bis 10. Klassen in den Fächern Deutsch, Mathe und Sport. Erst vor zwei Jahren zog Alisa für ihr Referendariat nach Berlin. Zuvor begann sie ein Lehramtsstudium - erst in Kassel, später in Frankfurt.

dani

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare