Polizei sucht Zeugen

Diebstahl und Vandalismus auf dem Bieberer Friedhof

+
Eines der verwüsteten Gräber auf dem Bieberer Friedhof.

Offenbach – Mindestens 30 Grabstätten sind Anfang der Woche auf dem Friedhof in Bieber geplündert und verwüstet worden. Die Polizei bittet nun mögliche Zeugen um Hinweise.

In erster Linie auf Kupfer sowie auf Grabschmuck wie Vasen, Lampen und Figuren hatten es die oder der pietätlose Täter abgesehen. Betroffen waren in der Zeit zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen laut Pressestelle der Stadt sowohl Urnen- als auch Erdgräber auf den Feldern E-Neu, F-Neu, K-Neu, O-Neu, P-Neu, Q-Neu und R-Neu im Erweiterungsteil des Bieberer Friedhofs.

Mehrere Angehörige, die verwüstete Grabstätten zu beklagen haben, haben bereits Anzeige gegen Unbekannt gestellt, so eine Pressesprecherin der Stadt. Die Friedhofsverwaltung rate allen weiteren Betroffenen, dies ebenfalls zu tun. Auch Zeugen, die in diesem Zusammenhang etwas beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Verbindung zu setzen: 069/8098-5100. (nl)

In der jüngsten Vergangenheit ist es in der Region des Öfteren zu massivem Vandalismus auf Friedhöfen gekommen. So etwa verwüsteten bislang unbekannte Täter Mitte April 43 Gräber auf dem Friedhof Ober-Roden. Doch nicht nur Grabschmuck, selbst Urnen sind vor pietätlosen Dieben nicht sicher. Zuletzt schlugen sie Ende April - zum wiederholten Male - auf dem Alten Friedhof in Offenbach zu. Auch hier ermittelt die Polizei.

Fritz Teufels Grab verwüstet

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion