Von der SPD zu den Linken

Landtagswahl: Faulenbach nun Direktkandidat

+
Jetzt Frontmann im Linken-Wahlkampf: Dieter Faulenbach da Costa.

Offenbach - Offenbachs Flughafenberater Dieter Faulenbach da Costa, der vor kurzem verärgert aus der SPD ausgetreten war, ist von den Linken zum Direktkandidaten für die Landtagswahl im September gewählt worden.

Bereits unmittelbar nach Verlassen seiner bisherigen politischen Heimat hatte Faulenbach angekündigt, die Linken zu unterstützen.

In seiner Vorstellungsrede betonte er, dass er auch über die Flughafenfrage hinaus immer mehr Schnittpunkte zur Linken gefunden habe, insbesondere was die Positionen zur Finanzkrise und ihren Verursachern angehe. Im Gegensatz zu vielen seiner Weggefährten sei er, aus streng konservativem Haus stammend, „als junger Mann eher im rechten Flügel in die SPD eingetreten und verlasse sie nun eben nach links“.

„Auf Sieg und nicht auf Platz“

Kämpferisch hob Faulenbach hervor, er setze „auf Sieg und nicht auf Platz“. Die Offenbacher Direktkandidaten von CDU, SPD und Grünen würden mit gesicherten Listenplätzen ohnehin wieder in den Landtag einziehen, dort aber auch im Zweifelsfall weiterhin vermeintliche Landesinteressen über die von Offenbach stellen.

Lesen Sie dazu auch:

Dieter Faulenbach da Costa hat die SPD verlassen

Wenn die Offenbacher mehrheitlich ihn nach Wiesbaden entsendeten, würden sie keinen ihrer bisherigen Vertreter verlieren. Dafür aber einen hinzugewinnen, der sich, wenn es darauf ankomme, vor allem seiner Stadt und der Region verpflichtet sehe.

mad

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare