Dreckig, klebrig und kaputt

+
Völlig verdreckte Glasscheiben und Flecken auf dem Boden: Die S-Bahn-Station Marktplatz bereitet Bürgern und Auswärtigen keinen schönen Empfang.

Offenbach ‐Verschüttete Muntermacher lassen das Begehen der Stufen zu einer klebrigen Angelegenheit werden. Der Anblick der tiefbraunen Flecken – ehemals wohl Kaffee und Brause – bleibt meist über Tage erhalten, denn die Treppen werden nicht täglich nass gereinigt. Von Simone Weil

Auch die gläsernen Türen des Aufzugs an der S-Bahn-Station Marktplatz sehen eklig aus, weil Flüssigkeiten herunter gelaufen sind und Spuren hinterlassen haben.

Weil das kein toller Empfang ist und nicht gerade zur Imageverbesserung der viel gescholtenen Stadt beiträgt, haben Stadt, Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und Bahn im Frühjahr eine Offensive zur Verbesserung von Sauberkeit und Sicherheit gestartet. Nach ersten sichtbaren Erfolgen wie der Reinigung des Glasdaches an der Haltestelle Marktplatz (12.000 Euro) und neu installierten Netzen zur Taubenabwehr, der Instandsetzung des Uhrenturms (4.500 Euro) und der Grundreinigung der Beleuchtung (1.500 Euro) scheint die Initiative zum Stillstand gekommen zu sein.

Ordnungsdezernent Paul-Gerhard Weiß (FDP), unter dessen Federführung der runde Tisch zusammenarbeitet, setzt auf Verbesserungen in kleinen Schritten. „Wir haben zum ersten Mal Leute, die mit uns zusammenarbeiten“, sagt er. Durch die aktuelle Anfrage unserer Zeitung angeregt, kann Weiß sogar mit schnellen Verbesserungen an der zentralen Haltestelle aufwarten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare