Tatort „Großstadtliebe“

Drogendealer bei Techno-Festival festgenommen

+

Offenbach - Beim Techno-Festival „Großstadtliebe“ in Offenbach hat die Polizei einen Dieburger festgenommen, der offensichtlich mehrfach Betäubungsmittel verkaufte. Zudem wurden weitere 42 Personen wegen einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Gestern fand bei der Kommune2010 auf dem ehemaligen Fredenhagen-Gelände an der Sprendlinger Landstraße eine Open-Air-Veranstaltung statt. Im Rahmen des Programms „Großstadtliebe“ wurde ausschließlich elektronische Musik gespielt. Auch die Polizei begleitete das Konzert und führte zwischen 14.30 und 21.30 Uhr im Umfeld sowie auf dem Gelände intensive Kontrollen, zumeist in zivil, durch.

Auf dem Veranstaltungsgelände beobachteten die Beamten einen Mann, der offensichtlich mehrfach Betäubungsmittel verkaufte. Eine Durchsuchung des 24-Jährigen brachte 25 Pillen Ecstasy, geringe Mengen LSD, Amphetamin und Marihuana sowie über 600 Euro Bargeld zum Vorschein. Die Ordnungshüter nahmen den Dieburger, der bei der Polizei bereits Akten wegen des Handeltreibens mit Rauschgift gesammelt hatte, fest und stellten die mitgeführten Drogen und das Geld sicher. Nach einer Durchsuchung seiner Wohnung und Abschluss der erkennungsdienstlichen Maßnahmen wurde der 24-Jährige wieder entlassen.

Wie die Polizei berichtet, wurde nicht nur der mutmaßliche Dealer, sondern auch weitere 42 Personen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Diesen wird der Besitz von Rauschgift vorgeworfen - zumeist hatten die Überprüften geringe Mengen Amphetamin, Ecstasy oder Cannabis dabei.

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

dr

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare