Dschungelbuch in Offenbach

Anwohner meldet großes Tier - Beamten trauen ihren Augen nicht

Am Ende des Einsatzes konnten auch die Beamten wieder lachen.

Offenbach - Tierischer Einsatz heute früh für die Polizei in Offenbach. Ein Anwohner meldet ein großes, möglicherweise verletztes Tier - vor Ort müssen die Beamten aber schmunzeln.

Aufregung heute Morgen an der Turnhalle der Bachschule in Offenbach. Ein Anwohner wählt gegen 5 Uhr in der Früh den Notruf und berichtet laut Polizei, dass an der Turnhalle in der Sackgasse ein großes schwarzes, möglicherweise verletztes Tier liegen würde. „Ich gehe da lieber mal nicht hin“, so seine Schlussfolgerung. Er vermutet, dass es sich bei dem Tier um einen Rottweiler handeln könnte. Die Beamten fahren daraufhin zum Einsatzort - im Gepäck haben sie eine Hundefangschlaufe.

Und tatsächlich: In der aufkommenden Dämmerung können sie ein großes, schwarzes Tier erkennen. Allerdings bewegt es sich nicht. Mit der Fangschlaufe nähern sie sich, können kurz darauf aber lachend Entwarnung geben: „Übergroßer Stoff-Panther erfolgreich überwältigt!“ Erleichterung bei den Einsatzkräften, die jetzt das Herrchen oder Frauchen das schwarzen Riesentieres - von den Beamten auf den Namen Bagheera getauft- suchen. Personen, die den Besitzer oder die Besitzerin von Bagheera kennen, sollten sich telefonisch unter der Rufnummer 069/8098-5100 melden.

Solange übrigens keiner Besitzansprüche stellt, „dient die übergroße flauschige Raubkatze als Reviermaskottchen“, wie die Polizei auf ihrer Facebook-Seite mitteilt. (jo)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel