Dweezil Zappa spielt Stücke seines Vaters

Offenbach - (mk) Söhne großer Väter haben es nicht immer leicht. Vor allem nicht, wenn sie dieselbe Karriere einschlagen wie einst ihre Erzeuger. Vergleiche mit dem legendären Elternteil bleiben da nicht aus. Dweezil Zappa, Sohn des 1993 verstorbenen Frank Zappa, scheint solche Vergleiche allerdings nicht zu scheuen. Ganz im Gegenteil.

Der älteste Sohn des Kultmusikers wagt sich mit seinem Projekt „Zappa plays Zappa“ gar an das musikalische Schaffen seines Vaters heran. Zu verfolgen ist das am Sonntag, 17. Mai, um 20 Uhr im Offenbacher Capitol, Goethestraße 1-5. Karten (36 Euro plus Gebühren) sind an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Mit großem Respekt und voller Energie haucht er den Zappa Songs auf der Bühne neues Leben ein. Bereits vor einem Jahr feierte „Zappa plays Zappa“ gigantische Erfolge in den USA. Und auf der diesjährigen Tournee sind wieder namhafte Musiker mit dabei, die Dweezil Zappa an der Leadgitarre unterstützen: Joe Travers (Drums), Billy Hulting (Percussion), Scheila Gonzalez (Keyboards, Saxophone, Vocals), Aaron Arntz (Keyboards, Trumpet), Peter Griffin (Bass), Jaime Kime (Rhythm Guitar) und Sänger Ray White, ein langjähriger und wichtiger Weggefährte von Frank Zappa, der nicht nur auf Tour enger Begleiter war, sondern der auch auf mehreren legendären Alben wie „Tinsel Town Rebellion“ und „Zappa in New York“ mitgewirkt hat.

Kommentare