Welterfolge entzücken Generation 50 plus

Edler Sound: Gitarrist Michael Schenker im Capitol

+
Weltklasse: Gary Barden und Gitarrist Michael Schenker im Capitol.

Offenbach - Offenbach ist nicht Osaka oder London, aber für Michael Schenker dennoch geeignet, um einen Zwischenstopp einzulegen. 800 Fans gibt der exzellente Gitarrist am Mittwochabend im Capitol richtig was auf die Ohren. Von Harald H. Richter

Begleitet wird er von seiner Band – Steve Mann (Gitarre, Keyboard), Chris Glen (Bass) und Ted McKenna (Schlagzeug) – und drei stimmgewaltigen Sängern, mit denen er einen Großteil seiner Karriere bestritt. Gary Barden, Graham Bonnet und Robin McAuley feiern das „Michael Schenker Fest 2017“ und touren mit ihm seit Monaten um die Welt.

Michael Schenker hat Scorpions-Klassiker wie „Lovedrive“, „Coast To Coast“ und „Holiday“ mit seinem Gitarrenspiel veredelt und den Briten UFO mit Stücken wie „Only You Can Rock Me“ und „Rock Bottom“ zum Durchbruch verholfen.

Solche Welterfolge verzücken auch in Offenbach das mehrheitlich männliche Publikum der Generation 50 plus. Die Fans sind von der melodiösen und eleganten, vor allem aber technisch sauberen Spielweise begeistert, die der Musiker abliefert. Dabei stellt sich der 62-jährige Niedersachse nicht in die Bühnenmitte, sondern agiert von der Seite aus, überlässt den Scheinwerferglanz den Mitmusikern und bestens aufgelegten Sängern.

Gary Barden macht mit „Cry For The Nations“ den Anfang, jenem Song, der 1980 ebenso wie „Armed And Ready“ auf dem ersten Album der Michael Schenker Group erschien. Graham Bonnet schaffte mit „It‘s All Over Now Baby Blue“ 1977 den Durchbruch. Vor 35 Jahren schon stand er mit Schenker auf der Bühne. Er bringt ebenso wie Robin McAuley die alten Zeiten zurück.

Coldplay im Offenbacher Capitol: Eindrücke des Konzerts

Schenker gilt als einer der weltbesten Gitarristen. Sein über sechsminütiges Gitarrensolo, das den Klassiker „Rock Bottom“ aus dem UFO-Album „Strangers In The Night“ prägt, überziehen die Fans mit frenetischem Beifall. Die Show geht nach zwei Zugaben zu Ende: „Doctor, Doctor“ und „Lights Out (in London)“. Dann erlöschen auch im Capitol die Lichter.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare